Informationsanlass Geruchsbelästigung Kläranlage Bilten

Mitarbeit der Bevölkerung von Bilten zur Beseitigung der Geruchsbelästigung aus dem Bereich der Kläranlage.



Seit dem Frühling 2015 sind in Bilten Klagen wegen sehr starken Geruchsbelästigungen aus dem Raum der Kläranlage erhoben worden. Auf Einladung der Gemeinde Glarus Nord und des Abwasserverbandes hat am Freitag, den 26. August, in Bilten ein Informationsanlass zu diesem Thema stattgefunden. Dabei wurden vom Abwasserverband die seither geleisteten Massnahmen beschrieben und von den anwesenden Einwohner von Bilten auf die zeitweise unhaltbare Belästigung hingewiesen. Es ist noch unklar, welche Betriebsabläufe oder Materialien auf der Kläranlage den üblen Geruch verursachen. Der Experte Professor Stoll von der Hochschule Rapperswil, der vom Abwasserverband zugezogen wurde, schlägt daher vor, dass im September/Oktober möglichst viele Anwohner (minimal 30) systematisch ihre Geruchs-Wahrnehmungen auf elektronischem Weg melden. Mit Hilfe dieser Meldungen, den laufenden Windmessungen und den Betriebsjournalen der Kläranlage sollte es möglich sein, die genauen Ursachen zu erkennen und entsprechende Massnahmen in die Wege zu leiten. Die Teilnehmer dieser Aktion werden am 8. September 2016 nachmittags auf der Kläranlage in einer kurzen Instruktion in die Technik dieser Meldungen eingeführt.

Interessierte werden gebeten, sich bis zum 5. September 2016 bei Prof. Jean Marc Stoll ([email protected] oder JM. Stoll, Hochschule Rapperswil, Oberseestrasse 10, 8640 Rapperswil) zu melden.