Instandsetzung der Überführung Gyrswisen bei Oberurnen

Die 1973 erstellte Überführung Gyrswisen, die bei Oberurnen über den Autobahnzubringer führt, ist in die Jahre gekommen. Sie wird deshalb vom Bundesamt für Strassen ASTRA vom 23. April bis voraussichtlich Oktober 2019 umfassend instandgesetzt. Während der Arbeiten ist die Überführung für den Verkehr gesperrt.

 



Die Überführung Gyrswisen ist über 45 Jahre alt. Verkehr und Witterung haben ihre Spuren hinterlassen. Aus diesem Grund wird sie vom 23. April bis voraussichtlich Oktober 2019 umfassend instandgesetzt. Vorgesehen sind insbesondere eine generelle statische Erneuerung, der Ersatz der Fahrbahnübergänge, der Ersatz der Brückenlager, die Behebung von Betonschäden sowie die Erneuerung des Belages und der Abdichtung. 

Einschränkungen für den Verkehr 

Um die Arbeiten ausführen zu können, wird die Überführung für jeglichen Verkehr gesperrt. Eine entsprechende Umleitung wird signalisiert. Die Arbeiten wurden mit dem Kanton Glarus koordiniert, der gleichzeitig die SBB-Überführung bei Oberurnen saniert. 

Auf den Verkehr auf dem Autobahnzubringer haben die Arbeiten an der Überführung nur bedingt Einfluss. Voraussichtlich Anfang Mai sowie im Oktober 2019 muss der Verkehr für die Montage und Demontage der Gerüste kurzfristig einspurig mittels Verkehrsdienst geführt werden. Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmenden möglichst gering zu halten, werden diese Arbeiten an wenigen Daten und immer von Montag bis Donnerstag jeweils nachts zwischen 20.00 und 06.00 Uhr durchgeführt. 

Kurzfristige Änderungen aufgrund des Baufortschritts oder der Witterung bleiben vorbehalten. 

Das ASTRA bemüht sich, die Auswirkungen auf den Verkehr so gering wie möglich zu halten, und dankt den Betroffenen für ihr Verständnis.