Intensive Ausbildung für das Technische Kader der Samaritervereine

Im Mai wurde den Technischen Kadern der Samaritervereine die Anpassungen der Nothelfer- und Reanimationskurse nähergebracht. Am 10. und 11. September trafen sich ein Teil dieses Kaders zur Überführung ins Ausbildungsniveau 3. In der Umschulung standen vor allem fachtechnische Themen im Vordergrund.




Den Kursleitern und Samariterlehrern wurde das Rüstzeug gegeben, damit sie auch weiter Firmen- und Individualkurse geben können oder in ihren Vereinen die Ausbildung der Samariter auf hohem Niveau halten können. Neben der Patientenbeurteilung nach standardisiertem Vorgehen (ABCDE) waren auch die Abgabe von Sauerstoff, die Anwendung des Rückenbrettes (Spineboard) und der Sanitätsdienst an Veranstaltungen Themenschwerpunkte.

Die Themen waren nicht grundlegend neu für das Tech. Kader der Samaritervereine. Doch konnten anhand von verschiedenen Fallbeispielen diese wieder aufgefrischt und vertieft werden. Auch wurde das Messen von Blutzucker- und Blutdruckwerten und deren Interpretation geübt.

Die beiden Instruktoren des Samariterbundes (SSB) Vreni Kubli (SV Glarus) und Erwin Zollet (SV Freiburg) schafften es, ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für die Teilnehmer zu gestalten. So vergingen die beiden Kurstage wie im Flug.

Nachdem die beiden Schulungen für die Tech. Kader abgeschlossen sind, können diese ab 2017 ihre Tätigkeit als Kursleiter Niveau 2 für die zertifizierten Nothelfer- oder Reanimationskurse oder als Kursleiter Niveau 3 für individuelle Firmenkurse oder als Ausbildner in Samaritervereinen aufnehmen. Sie verpflichten sich, die je nach Ausbildungsstufe geforderten Ausbildungsstunden zu geben und weitere Weiterbildungsstunden zu absolvieren. Dies fordert von den Tech. Kadern der Samaritervereine noch mehr Aufwand in ihrer Freizeit, damit die Bevölkerung und Partner, wie z.B. Feuerwehr und SLRG, in Erster Hilfe ausgebildet werden können.

Da es nicht selbstverständlich ist, seine Freizeit unentgeltlich zur Verfügung zur stellen, rechne ich dies den Tech. Kadern hoch an und bedanke mich bei ihnen für ihren Einsatz als Kursleiter oder/ und Samariterlehrer in den örtlichen Samaritervereinen.