Jahresend-Apéro der CVP des Kantons Glarus – Politische Meilensteine

Zum traditionellen Jahresend/Neujahres-Apéro vor dem Konzert des con brio Orchesters hatte die CVP des Kanton Glarus am 27. Dezember ihre Mitglieder und Sympathisanten nach Glarus geladen. In einer kurzen Ansprache liess dabei der Parteipräsident, Peter Landolt, das Jahr 2019 Revue passieren. Ein Jahr, in dem Licht und Schatten nahe beieinanderlagen.




Im hellen Licht können sich die politischen Erfolge zeigen. Zum einen ist dies der an der letzten Landsgemeinde angenommene CVP-Memorialsantrag, in dem die steuerlichen Abzüge für die Krankenkassenprämien erhöht und der Selbstbehalt den selber bezahlten Krankheitskosten reduziert wurden. Die neuen Ansätze kommen bereits ab dem kommenden Jahr zum Tragen und bringen allen Steuerzahlern des Kantons eine unmittelbare Entlastung. Auch das Postulat der CVP für die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs im Kanton bleibt ein Thema, an dem die Partei dranbleiben wird. Die Versuche des Regierungsrates, dieses Postulat abzuschreiben, hat der Landrat mehrmals abgelehnt. Der öffentliche Verkehr und damit die rasche Erschliessung des Kantons, vor allem auch von Glarus Süd, muss entscheidend verbessert werden, zumal die Anpassung des ÖV-Angebots der letzten Jahre weitgehend das Gegenteil bewirken. Vom «Glarner Sprinter» ist nicht mehr viel übrig! Das neue, schweizweit wegweisende Pflege- und Betreuungsgesetz ist auch dank der sehr aktiven Mitwirkung der CVP ebenfalls auf gutem Wege. 

Für die Volksinitiative «Für tiefere Prämien – Kostenbremse im Gesundheitswesen» wurden im Kanton dank aktiver Parteimitglieder über 800 Unterschriften gesammelt.
                                                                                                                                                          
Auf die Zukunft gerichtet ist parteiintern das Projekt «CVPGL 2020», das der Partei neue Impulse und Ideen geben wird. Der Schwung der schweizerischen CVP soll auf das Glarnerland übertragen werden.
                                                                                                                                                                                              
Auf der Schattenseite musste in diesem Jahr das Dahinscheiden langjähriger und verdienter Parteimitglieder und aktiver CVP-Politiker zur Kenntnis genommen werden. Peter Landolt würdigte diese ausführlich. Man wird sie in guter Erinnerung behalten und ihrer Leistungen als Vorbild und Ansporn nehmen.                                                                                                                 

Zu guter Letzt dankte der Präsident für all die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und wünschte allen alles Gute für das anbrechende 2020.