Jahresrückblick 2014 des Einbürgerungsrates Glarus

An der Frühjahrs-Gemeindeversammlung vom 23. Mai 2014 wurden bei der Ersatzwahl von zwei Zurücktretenden, zwei neue Mitglieder in den Einbürgerungsrat Glarus gewählt. Der Gemeinderat Glarus hat für die neue Amtsperiode 2014–2018 die Wiederwahl von zwei bisherigen Mitgliedern, Prisca Geyer und Monserrat Rico Skorjanec, bestätigt und ein weiteres Mitglied, Albert Mächler, neu bestimmt.



Die konstituierende Sitzung des Einbürgerungsrates Glarus fand am 27. August 2014 statt: Präsidentin Andrea R. Trümpy (bisher) und neuer Vizepräsident ist Willy Eigenmann.

Bereits an seiner ersten Sitzung der neuen Legislatur hat sich der neu konstituierte Rat mit Einbürgerungsgesuchen befasst. Im Jahr 2014 wurden während insgesamt 7 ER-Sitzungen 12 Gesuche von einbürgerungswilligen Personen geprüft und behandelt. Insgesamt konnte nach den Einbürgerungsgesprächen vor dem gesamten Einbürgerungsrat für 5 Personen eine positive Stellungnahme an den Zivilstands- und Bürgerrechtsdienst des Kantons Glarus abgegeben werden. Eine Person musste mangels sozialer und kultureller Integration abgelehnt werden. Eine Gesuchstellerin wurde für 1 Jahr zurückgestellt und erhält die Möglichkeit, innert Jahresfrist an einem zweiten Einbürgerungsgespräch ihre Integration unter Beweis zu stellen.

6 Personen wurde das Gemeindebürgerrecht erteilt, wobei 2 Personen bereits Schweizerbürger waren. Auch in diesem Jahr war auffällig, dass viele junge Einzelpersonen sich um das Bürgerrecht bemühen. Gesuche von Familien mit im Gesuch eingeschlossenen minderjährigen Kindern sind eher rückläufig.

Vor den ordentlichen Einbürgerungsratsgesprächen werden mit einbürgerungswilligen Personen während des Verfahrens persönliche Gespräche geführt. Diese dienen dazu, die Gesuchsteller besser kennenzulernen, vertiefte Fragen zu klären und die Gesuchsteller über den Ablauf des Einbürgerungsverfahrens zu informieren. Aber auch Abklärungen und Verhandlungen mit anderen Behörden und Ämtern gehören zum täglichen Aufgabengebiet. Nicht zu vergessen sind die Weiterbildung der Einbürgerungsräte und die Optimierung der verschiedenen Abläufe.

Zurzeit sind 13 Einbürgerungsgesuche pendent mit welchen sich der Einbürgerungsrat Glarus im kommenden Jahr befassen wird.