Jahresschluss mit Riesenbeteiligung

Der rührige Vorstand des Glarner Seniorenverbandes, Präsident ist alt Regierungsrat Kaspar Zimmermann aus Schwändi, lud kürzlich zum traditionellen Jahresschlusstreffen nach Schwanden ins Restaurant Adler ein. Beinahe 120 Seniorinnen und Senioren leisteten der Einladung gerne Folge.



Und das Kommen hatte gar niemand zu bereuen. Kulinarisch wurde man geradezu verwöhnt, aufmerksam und gastfreundlich alle Wünsche erfüllt. Sichtlich erfreut begrüsste der Präsident die Anwesenden. Er wies auf andere Treffen dieser Art hin; im letzten Jahr weilte man beispielsweise im Zirkus Mugg.

Seinen Dank richtete er an alle, die beim Organisieren tatkräftig mitgeholfen hatten. Man müsse fast von einem Grossanlass reden, so stark sei das Interesse. Gediegen bewirtet wurde man nicht bloss aus der feinen «Adler»-Küche. Es war auch das aus Köbi Kobelt am Kontrabass, Edi Kieser (Banjo) und dem Akkordeonisten Röbi Krämer bestehende Trio Central, das mit einem altersgerecht durchmischten Programm aufwartete, einen «Ohrwurm» nach dem andern ab Bühne anbot und mit willkommen dezenter Lautstärke aufspielte.

Zwischen den verschiedenen Gängen ergab sich die Gelegenheit für ebenso gemütliche wie lange Gespräche. Mit einiger Anteilnahme wurde eine Geschichte aus dem hohen Norden aufgenommen. Gar wirblig und leidenschaftlich rassig ging es in dieser Schulklasse zu und her. Da sich die Mädchen am langen Aufbau der aus Holzklötzen, Lego und anderem bestehenden riesigen Stadt nicht beteiligen durften, übten sie Vergeltung. Sie schubsten – natürlich absolut ohne irgendwelche Absicht – Türme, Burgen und anderes um.

Den lautstarken, heftigen Streit mussten die Erwachsenen schlichten. Kaspar Zimmermann zeigte auf, was im kommenden Jahr unter anderem angeboten ist. Im Januar sind alle zu einem Filmnachmittag mit Raritäten aus alten Zeiten, unter anderem dem Festumzug zur 600-jährigen Zugehörigkeit des Standes Glarus zur Eidgenossenschaft, dem Eissägen im Klöntal und anderem eingeladen. Mit dem Chilcheträff Glärnischbligg – im Untergeschoss des Gesellschaftshauses Ennenda – steht ein auch mit den ÖV gut erreichbarer Veranstaltungsort zur Verfügung. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird Anfang Februar in Glarus stattfinden. Nachher wird es mit Tageswanderungen, Vorträgen, einem Nachmittag mit Musik und Geschichten, dem Treffen mit dem bündnerischen Seniorenverband und anderem derart weitergehen, dass in praktisch jedem Monat ein Anlass angeboten ist. Der glarnerische Seniorenverband nimmt neue Mitglieder gerne auf. Auskünfte erteilt der Präsident.