JCI hilft Glarner Seniorinnen und Senioren

JCI Glarus (früher Junge Wirtschaftskammer) erledigt auf Wunsch den Einkauf für Seniorinnen und Senioren im Glarnerland. Bereits 12 Aufträge konnten die acht Freiwilligen bisher in kürzester Zeit ausführen, wie Präsident Cyrill Schwitter mitteilt.




«Das soziale Engagement ist einer der Eckpfeiler unserer Organisation», betont der Präsident von JCI Glarus, Cyrill Schwitter. So konnten nach dem Input vom ehemaligen Präsidenten Giuseppe Mongiovi schnell acht freiwillige «Jaycees» gefunden werden, die Seniorinnen und Senioren im Glarnerland im Bewältigen des Alltags – in erster Linie dem Einkauf – in dieser schwierigen Lage unterstützen. «Die acht Personen sind selbstständig, in Fach- oder Führungspositionen und können sich so schnell und unkompliziert den Anfragen widmen.» Die Hilfesuchenden können sich via Natel (079 432 59 01) oder Mail ([email protected]) melden. Die Ware wird möglichst schnell vor die Haustüre geliefert und in bar abgerechnet. Die Hilfe ist vollständig kostenlos und im Sinne des sozialen und gesellschaftlichen Engagements von JCI. «Für uns alle ist das eine grosse Herzensangelegenheit.» Bereits haben sich schon zusätzliche Helfer gemeldet, die ihre Hilfe in dieser anspruchsvollen Zeit anbieten. Und auch wenn die Organisation im Glarnerland verankert ist, schaue man bei den Anfragen nicht strikt auf die Kantonsgrenzen. «Wenn der Wohnort im Einzugsgebiet zum Glarnerland liegt, helfen wir auch gerne ausserhalb der Kantonsgrenzen.» Die Wertschätzung und Dankbarkeit sei zudem sehr gross, führt Schwitter weiter aus. «Das ist für uns alle zudem ein grosser Anstoss unser Engagement weiter zu führen.»

Junior Chamber International Glarus wurde vor gut 50 Jahren unter dem Namen Junge Wirtschaftskammer Glarus gegründet und ist Zusammenschluss von engagierten, dynamischen jungen Personen zwischen 18 und 40 Jahren, die in Fach- und Führungspositionen aktiv sind. In erster Linie geht es in dieser Organisation darum, zu erleben, zu führen, zu erfahren und persönlich weiterzukommen – und all das gemeinsam! Die Gesellschaft unter Gleichgesinnten bietet nicht nur eine Menge Spass, sondern die Möglichkeit, ein berufsübergreifendes, auf Vertrauen basierendes Netzwerk aufzubauen und nutzen zu können.