Jenny, Zehnder, Kistler und Mettler mit Zweig

Dass das Sägemehlringen in den letzten Jahren an Popularität verloren hat, ist eine traurige Tatsache. Demzufolge ist jeder Anlass ein Schritt in die richtige Richtung. Denn an solchen Events treffen die Nationalturner auf die Mattenringer, was sehr interessante und spannende Kämpfe garantiert. In Geuensee vermochten von den gestarteten Glarnern Jugendnationalturnern vier den begehrten Zweig zu gewinnen.




Miro Jenny nutzte in der tiefsten Gewichtsklasse bis 30 kg (33 Teilnehmer) seine Chance und war für das beste Glarner Resultat verantwortlich. Mit vier gewonnenen, einem Gestellten und einer Niederlage liess er sich 56,3 Punkte notieren. Diese tolle Vorstellung wurde mit dem 6. Schlussrang belohnt.

Toni Zehnder nutzt Altersvorteil aus

Im Gegensatz zum Nationalturnen ist der Zweikampf nach Gewichtsklassen für Toni Zehnder wie zugeschnitten. In der Gewichtsklasse bis 37 kg konnte der 14-Jährige meist gegen jüngere antreten. Toni wusste dies zu nutzen, gewann drei Kämpfe, stellte zwei und musste das Sägemehl einmal als Verlierer verlassen. Mit 55,5 Punkten klassierte er sich im 29 Mann starken Feld auf dem guten 8. Schlussrang. In der gleichen Kategorie startete auch der um vier Jahre jüngere Biltner Damian Mettler. Er sicherte sich die Auszeichnung mit je drei Plattwürfen und drei Niederlagen auf dem letzten, auszeichnungsberechtigten Rang.

Freud und Leid bei den Kistler Brüdern

Der jüngere, Jan Kistler, startete in der Kat. bis 42 kg stark, verpasste am Schluss mit drei Siegen und drei Verlustpartien und einem Total von 54,1 Punkten die Auszeichnung äusserst knapp. Im Gegenteil lief es seinem Bruder Pius am Anfang überhaupt nicht. Mit zwei Gestellten und zwei Niederlagen war er nach vier Kämpfen arg im Hintertreffen. Dank zwei Plattwürfen zum Abschluss sicherte er sich den begehrten Zweig noch in Extremis. Mit 54,4 Zählern klassierte er sich im 10. Schlussrang.

Ringereinsatz auch für die Aktiven

Bereits am kommenden Sonntag ergibt sich für die Ringer die nächste Möglichkeit. Am Aargauer Kant. Ringertag in Effingen sind neben der Jugend auch die Aktiven startberechtigt. Dabei werden die Brüder This und Res Schnyder sowie Sascha Schmid alles unternehmen, damit die Biltner sich wieder einmal über einen Kranzgewinn freuen können.