JO des Skiclub Elm im neuen Outfit

Letzten Freitag leuchteten die Augen von rund 20 Mädchen und Knaben der JO vom Skiclub Elm, denn an diesem Tag erhielten sie ihren neuen Skidress. Auf der schwarzgrünen Skijacke leuchten die Augen eines Panthers, sodass die zukünftigen Skirennfahrer auf und neben der Piste jederzeit gut sichtbar sind.




Die offizielle Übergabe erfolgte am letzten Freitag, 20. September, beim Rhyner Sport in Elm. Zum anschliessenden Fototermin im Beisein der verschiedenen Sponsoren versammelte man sich auf dem Sportplatz vor dem Gemeindehaus Elm. Alle Mädchen und Knaben der JO erschienen, eingekleidet im neuen Dress, um sich erstmals den grosszügigen Gönnern zu präsentieren. Geduldig sassen und standen die Ski-Modelle, bis endlich mit einem «Chees» auf den Lippen die finale Aufnahme zustande kam.

SC Elm und die JO

Es gehört zur Tradition des Skiclub Elm, dass die JO einen sehr wichtigen Platz im Vereinsleben und in der Jahresplanung einnimmt. Präsident Urs Pedrocchi strahlte bei seiner Begrüssung beim Anblick der über 20 Knaben und Mädchen, die mit ihrem neuen Skidress einen ganz besonderen Anblick boten. Pedrocchi wies in seiner kurzen Ansprache auch auf die früheren Erfolge, insbesondere von Vreni Schneider oder der Geschwister Grünenfelder hin. Alle sie waren einmal Mitglied der Elmer JO. Auch zurzeit befinden sich einige Jugendliche der JO Elm, angeführt von Laura Bäbler, auf einem vielversprechenden Weg an die nationale Spitze im Skirennsport.

Aber nicht nur der Spitzensport, oder der Weg dahin, hat für die den Skiclub und die JO-Leiter Priorität. In erster Linie wollen sie den Kindern und Jugendlichen Freude und Begeisterung am Skisport vermitteln. Wenn das eine oder andere Talent es dann im Rennsport bis zur Spitze schafft, ist das umso erfreulicher. Seit Anfang Juni findet jeweils einmal in der Woche ein abwechslungsreiches Konditionstraining statt. Und als nächstes fahren die begeisterten Nachwuchstalente in den Herbstferien für fünf Tage für das erste Schneetraining auf den Gletscher im österreichischen Sölden. Dabei werden neben dem Skitechnik- und Konditionstraining nicht nur die ersten athletischen Grundsteine für den kommenden Winter gelegt, sondern auch der neue Skianzug ein erstes Mal im Einsatz stehen. Nicht zuletzt stellen die heutigen JO-Mitglieder auch die zukünftigen Mitglieder des Skiclub Elm dar, der nur so auch in Zukunft bestehen und Rennanlässe für den Nachwuchs organisieren kann. Zurzeit zählt der Club über 270 Mitglieder, Tendenz steigend.

Dank an die Sponsoren

Ein Skiclub allein ist aber nicht in der Lage, eine solche Investition ohne sportfreundliche Sponsoren zu tätigen. Auf der Suche nach eben diesen Geldgebern ist es den Verantwortlichen des Ski Club gelungen, eine grössere Zahl an Firmen für diese Neueinkleidung der JO zu finden. Hauptsponsoren beim Skiclub Elm sind die Glarner Regionalbank und die Firma Ramseier Suisse AG (Elmer Citro), die den Verein Jahr für Jahr finanziell unterstützen. Für den neuen Dress konnte die Firma Marti AG, (Architekten, Bauunternehmung und Holzbau) Matt, als Hauptsponsor gewonnen werden. Die folgenden Firmen waren bereit, als Co-Sponsoren ihren bedeutenden Beitrag an den neuen Skidress zu leisten: tbf-marti ag, Knobel Natursteine AG, Glarner Krankenkasse, Remax Immobilien, das Gasthaus Sonne und die Sportbahnen Elm AG. Der Skiclubpräsident bedankte sich bei allen für ihre grosszügige Unterstützung und bat sie anschliessend zum geselligen Apéro ins Gasthaus Sonne.