Jubiläumsfeier und Rekordjahr

Bei der 50-Jahr-Feier der Autobetriebe Sernftal AG wurde natürlich auch ihr Vorgänger, der Sernftalbahn, bedacht. Dass der Wechsel der richtige Schritt war, bewies eindrücklich das vergangene Geschäftsjahr, das als bestes der bisherigen Firmengeschichte resultiert.




«Die Autobetriebe Sernftal AG (AS) hat nicht nur die Erschliessung im Kleintal deutlich verbessert, sondern auch in anderen Regionen des Glarnerlands Einfluss genommen», betonte Mathias Zopfi, Verwaltungsratspräsident der AS, zu Beginn der Feierlichkeiten zum 50-Jahr-Jubiläum des Unternehmens in Engi. Natürlich werde die Gründung immer mit dem Ende des Vorgängers der Sernftalbahn in Verbindung gebracht. Gerade mit dem Ergebnis im letzten Jahr, welches das beste in der Geschichte der AS war, hat sich gezeigt, dass die Entscheidung die richtige war. Daneben freue er sich, dass man in die Festivitäten die 1905 in Betrieb genommene Serntalbahn einbinden konnte. Denn der Verein Sernftalbahn kann aktuell sein 10-Jahr-Jubiläum feiern. Gemeindepräsident Mathias Vögeli und Landammann Andrea Bettiga betonten zudem, dass der Wechsel starken Einfluss auf die Entwicklung des Sernftals hatte. Denn in die gleiche Zeit fiel der Entscheid des Bundes für den Waffenplatz Wichlen, was den wichtigen Ausbau der Strasse veranlasste. «Wegen Wichlen hat sich da der Bund stark beteiligt, denn das Glarnerland hätte das aus eigener Kraft wohl nicht gestemmt», erklärte dazu Vögeli. Die Strasse bildete zudem sicher auch eine der wichtigen Grundlagen für die Gründung der Sportbahnen Elm. Im Anschluss an den offiziellen Brunch standen die Hallen und Busse der AS für die Besucher offen, dazu Attraktionen für Kinder und ein Transfer zu den Aktivitäten und Feierlichkeiten des Vereins Sernftalbahn im Museum in Elm.