JUSO möchte kostenloser öV an der EURO 08

Als eine von nur 16 Ortschaften in der Schweiz wird man in Glarus die Chance haben, die EM-Spiele in einer UBS-Arena mitverfolgen zu können. Drei Wochen lang wird Glarus damit täglich einen Menschenauflauf wie sonst nur an der Landsgemeinde erleben. Deshalb schlägt die JUSO vor, wie jeweils an der Landsgemeinde, den öffentlichen Verkehr im Kanton kostenlos zu machen




Diese Massnahme würde die Parkplatzprobleme entschärfen, umweltfreundliches Verhalten belohnen und dem Kanton zudem beste Werbung verschaffen. Kosten würde es 10 Franken pro GlarnerIn.

Die Fussball-Europameisterschaft naht, und langsam wird klar, dass es auch in unserem Kanton mit der Public-Viewing Arena in Glarus zu einem Grossanlass wird. Die Dimensionen des Volksauflaufs, der fast täglich während drei Wochen in Glarus stattfinden wird, werden mit einer Landsgemeinde locker mithalten können.

Nicht gelöst ist die Parkplatzsituation in Glarus. Der Ort ist nicht in der Lage, mit bestehenden und allfälligen ausserordentlichen Parkplätzen die zu erwartende Verkehrslawine aufzunehmen. Deshalb, so die Meinung der JUSO Glarnerland, soll wie an der Landsgemeinde der öffentliche Verkehr, Bahn und Bus, Kostenlos sein. Mit diesem Schritt wird ein grosser Anreiz geschaffen, auf ein umweltfreundlicheres Verkehrsmittel umzusteigen und damit die Anwohner und die Strassen zu entlasten. Extrem gefährlich für alle Verkehrsteilnehmer ist auch die Tendenz, nach dem Spiel in angetrunkenem Zustand nach Hause zu fahren. Auch hier kann ein kostenloser öV eine attraktive Alternative anbieten.

Finanzieren könnten dies hauptsächlich die UBS (als Organisator), die Gemeinde Glarus als Standortgemeinde und der Kanton, da es sich um einen Anlass von mindestens kantonsweiter Bedeutung handelt. Die JUSO hofft, das möglichst schnell Gespräche in diese Richtung aufgenommen werden können und die betreffenden Körperschaften Stellung zum Vorschlag nehmen. Kosten würde das ganze für die gesamten drei Wochen insgesamt etwa 10 Franken pro Glarnerin und Glarner.

Profitieren könnten von einem kostenlosen öV während der Europameisterschaftalle: Die Anwohner, weil es weniger Autos hat und die Fussballfans, weil sie einfach und unkompliziert Anreisen können. Vor allem aber der Kanton Glarus als ganzes, weil wir uns als attraktiver und innovativer Kanton darstellen können und so während einer Zeit, wo die ganze Schweiz auf die EURO und alles was sie umgibt blickt, beste Standortwerbung machen könnten.

Die Berechnung der Kosten beruht auf den gleichen Grundlagen wie beim Vorschlag „Bewegung für Glarus!“ der JUSO für einen generellen kostenlosen öV.

Dieser kann hier abgerufen werden:

http://www.juso.ch/glarus/Berrichte/oev-kostenlos.pdf