Kampf der drei „ Bösesten“

Am Glarner-Bündner Schwingertag in Näfels kommt es zu einem Anlass der Superlativen, mit den drei derzeit besten Schwinger im Lande, Jörg Abderhalden, Arnold Forrer und Stefan Fausch, und vielen weiteren gefährlichen Aussenseitern.



Kampf der drei „ Bösesten“

Unter der Organisation der Chirezer Schellner mit Ruedi Peer an der Spitze, findet am Pfingstmontag, 12.Mai, in der linth-arena sgu, Näfels, der Glarner Kantonalschwingertag statt. Dies nach 21 Jahren Unterbruch, oder erstmals seit 1987 Es ist zugleich der Vorläufer für das NOS 2010 hier an gleicher Städte. Die beiden führenden Kantone im Verband, St.Gallen und Graubünden, entsenden fast lückenlos ihre Elite. Nebst Titelverteidiger Andi Büsser und dem Flimser Reto Attenhofer sind alle „Titulare“ gemeldet. Beide Könige, Jörg Abderhalden und Arnold Forrer haben ihre Zusage versichert. Abderhalden siegte schon drei, Forrer bereits zweimal im Zigerschlitz.

Ewiger Rivale Fausch

Denen gegenüber stehen in erster Linie sämtliche Bündner „Bösen“, angeführt vom besten „Nicht-Toggenburger“ Schwinger, Stefan Fausch. Der Finalist von Aarau gewann das Glarner-Bündner ebenfalls schon dreimal und wird sich ein weiteres mal mit den Toggenburger Königen duellieren.

Kaum Chancen

Die Zürcher angeführt von Andreas Gwerder, Jürg Halbherr, und Markus Spörri, sowie die Schaffhauser mit Roland Ochnser und Christian Heiss an der Spitze, werden es schwer haben überhaupt zu Kranzehren zu gelangen. Hinzu kommen noch sechs Gästeschwinger aus der March-Höfe, sie setzten auf Florian Hasler, Altmeister Wisi Laimbacher sowie Techniker Markus Koller.

Neukranzer gesucht

Die insgesamt 30 Glarner im 152 köpfigen Teilnehmerfeld hoffen auf den einen oder anderen Spitzenrang und mindestens fünf Kränze. Anwärter für solche Ziele sind das Molliser Bruderpaar Florian und Fridolin Beglinger, der Ortsglarner Franz Freuler oder aus dem Skidorf Elm Christian und Thomas Elmer. Speziell die Gebrüder Elmer überzeugten bei der Hauptprobe am Thurgauer in Sonterswil, wo mit etwas Glück mehr als nur ein Kranz durch Christian Elmer, drinn gelegen wäre. Ebenfalls Kranzchancen eingeräumt werden dürfen Nachwuchsmann Peter Horner, und Markus Figi. Klubpräsident Rolf Figi steigt auch wieder in den Ring, hat aber keine konkreten Kranzabsichten. Im Gegensatz zum Vorjahr in Schwändi, hofft man nicht nur auf besseres Wetter, sondern auch auf den einen oder anderen Neukranzer im Lande des Fridolins, erste Anwärter sind Ueli Rychen, und Ruedi Luchsinger, Schwanden. Jh.-


Pfingstmontag, 12. Mai, linth-arena sgu, Näfels: Kantonaler Schwingertag.