Kampf und "Fun"

Nach 1982 wurde am Mittwoch wieder einmal der Schweizerische Schulsporttag im Glarneland durchgeführt. Ein Grossanlass mit rund 2500 jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der ganzen Schweiz. Ein Anlass, der von den Organisatoren und den Helferinnen und Helfern eine absolute Höchstleistung erforderte. Um es vorwegzunehmen; Alles hat bestens funktioniert, der Anlass darf als ein Riesenerfolg bewertet werden.



Kampf und "Fun"

Zu den erwähnten rund 2500 Schulsportler/-innen kamen noch gegen 500 Betreuer, sodass am Mittwoch rund 3000 sportliche Gäste das Glarnerland besuchten. Das schöne Wetter, ab und zu begleitet durch den ältesten Glarner, den Föhn, waren zusätzliche Helfer dass dieser Anlass ein richtig stimmungsvolles Sportfest wurde. Die Stimmung war auf allen Wettkampfplätzen ausgezeichnet und die Fairness wurde unter den Jugendlichen stets gross geschrieben.

Von Näfels bis Filzbach

Insgesamt zehn verschiedene Sportarten standen auf dem umfangreichen Programm des diesjährigen Schulsporttages. Um dieses Programm zu bewältigen waren rund 700 Helferinnen und Helfer nötig. Insgesamt 492 Teams beteiligten sich an den Disziplinen Leichtathletik, Badminton, Basketball, Handball, Orientierungslauf, Schwimmen, Unihockey, Volleyball und an einer polysportiven Stafette. In Glarus, Netstal, Näfels, Ennenda, Filzbach, Mollis, Niederurnen oder Schwanden wurden um Zehntelsekunden, um Zentimeter, um Punkte oder Tore gekämpft. Alles immer fair und in freundlicher Stimmung. Wenn auch der Kampf um ein gutes Resultat oder um einen Sieg im Spiel wichtig war, stets war auch die Freude – die Jugendlichen würden eher "Fun" dazu sagen – zu spüren.

Bilder sagen mehr als Worte

Bilderkönnen oft mehr ausdrücken als Resultate, Ranglisten oder Kommentare. Lassen sie sich für einmal durch die verschiedenen Bildern in den ereignisreichen Tag der jugendlichen Sportler aus der ganzen Schweiz entführen. Die eigentlichen Ergebnisse sind auf www.schulsporttag.ch zu finden.