Kanton Glarus sagt nur zum Stromgesetz Ja

Über vier Vorlagen musste das Glarner Stimmvolk seine Meinung abgeben. Dabei wurde nur das Stromgesetzt mit 60,5 Prozent Ja-Anteil angenommen.



(Motivbild: zvg)
(Motivbild: zvg)

Gleich zu vier Themen wurde an diesem Wochenende die Meinung des Stimmvolks abgeholt. Das Glarnerland sagte dabei zur Änderung des Energiegesetzes und des Stromversorgungsgesetzes mit 60,5 Prozent deutlich Ja. Dabei lag der Ja-Anteil in der Gemeinde Glarus sogar bei 69,8 Prozent.

Ein Glarner Nein gab es dagegen zu den drei weiteren Vorlagen. Am knappsten mit einem Ja-Anteil von 36 Prozent ging es dabei bei der Prämien-Entlastungs-Initiative. Mit 31,5 Prozent Ja-Anteil schon deutlicher ging es bei der Kostenbremse-Initiative zu. Das klarste Nein gab es dann noch für die Volksinitiative «Für Freiheit und körperliche Unversehrtheit».

Die Stimmbeteiligung lag bei rund 42 Prozent, wobei wohl auch wegen den Wahlen in den Gemeinden die Stimmbeteiligung im Norden und Süd leicht höher war.