Kanton Glarus schafft Anlaufstelle für Freiwillige aus dem Gesundheitsbereich

Kantonale Führungsorganisation • Das Coronavirus ist für das Gesundheitssystem eine grosse Herausforderung. Es drohen Personalengpässe. Deshalb schafft die Kantonale Führungsorganisation einen Personalpool mit Freiwilligen aus dem Gesundheitsbereich.



Die Coronavirus-Pandemie ist für das Gesundheitswesen eine grosse Herausforderung. Die Zahl der Infektionen steigt, die Institutionen nähern sich ihrer Belastungsgrenze. Sie sind auf ausreichend ausgebildetes Personal angewiesen, um die Versorgung sicherzustellen.

Um Personalengpässe in Einrichtungen wie den Heimen, der Spitex oder dem Kantonsspital zu überbrücken, sucht die Kantonale Führungsorganisation Personen mit einer Ausbildung im medizinischen, sozialen oder psychologischen Bereich. Besonders gesucht sind Fachpersonen mit Erfahrung im Bereich Intensivpflege und Anästhesie.

Die freiwilligen Gesundheitsfachpersonen werden von einer Anlaufstelle innerhalb der Kantonalen Führungsorganisation in einem Personalpool erfasst. Bei Bedarf werden sie für Einsätze in den Institutionen angefragt. Die Rahmenbedingungen wie Entschädigung oder Einsatzzeiten werden jeweils direkt zwischen der Institution und dem Helfer bzw. der Helferin geklärt. Es können nur Personen eingesetzt werden, die nicht der Risikogruppe angehören.

Freiwillige können sich über ein Web-Formular auf www.gl.ch/gesundheitspersonal melden. Die Anlaufstelle ist zudem unter 055 646 60 50 erreichbar. Die Kantonale Führungsorganisation dankt allen Freiwilligen für ihren Einsatz.

  •