Kantonalturnfest 2017: Vorbereitungstraining beim TV Haslen

Die Turnerinnen und Turner des TV Haslen bereiten sich intensiv auf ihr dreiteiliges Programm für das bevorstehende Fest vor. Schaukelringe, Bodenturnen und Barren stehen am Dienstag in der Halle in Haslen auf dem Programm.




Lukas Dürst und Melanie Marti betreuen ihre 13 anwesenden Turnerinnen und Turner. Dürst ist für die Schaukelringe und das Barrenturnen zuständig, Marti ebenfalls für die Schaukelringe und die Bodenübungen. Schon beim Einturnen geht es diszipliniert und intensiv zur Sache. Auffallend ist, dass alle Beteiligten selbstständig üben, nicht nur einmal, mehrere Male versuchen sie, die einzelnen Übungsteile zu verbessern. Die beiden Leiter geben Anweisungen und stehen zur Hilfe, wenn es Neues, noch nicht Gewohntes, geübt wird, oder zeigen es selbst vor.

Nach dem Einturnen mit Übungen zur Verbesserung der Körperspannung und der Beweglichkeit wird an den Schaukelringen erst die Synchronität beim Schwingen trainiert, dann geht es ums Auskugeln und die Abgänge. Beim Auskugeln ist die Anwesenheit der Leiter und deren Hilfestellung für die jüngeren Turnerinnen wichtig. Beim Barrenturnen stehen Kippe, Achselstand und Abgänge im Vordergrund, beim Bodenprogramm werden Handstand abrollen, Rad und Überschlag vor- und rückwärts geübt. Wenn es notwendig ist, zeigt es Melanie Marti vor und beweist dabei, dass sie es noch sehr gut kann.

Der nächste Trainingstag ist der Freitag. Da turnen die einen in der Halle in Hätzingen, die Unihockeyspieler treffen sich in der Halle in Haslen.

Zum dreiteiligen Programm gehören noch der Fachtest Allround und die Pendelstafette. Testwettkämpfe bestreiten die Hasler vor dem Kantonsturnfest in Dussnang TG am «Tannzapfencup» und am Verbandsturntag des GLTV vom 27. Mai in Niederurnen. Man darf gespannt sein, wie sie abschneiden werden.