Kantonshauptstadt-Derby geht klar an den FC Herisau

Gegen eine spielerisch starke Mannschaft waren die Glarner unterlegen, der Sieg geht über die 90 Minuten gesehen völlig in Ordnung. Am kommenden Mittwoch um 20 Uhr geht es bereits mit einem Heimspiel gegen den Tabellennachbar FC Ebnat Kappel weiter.




Nach dem überzeugenden Auftritt im ersten Heimspiel der neuen Saison 19/20 trat der FC Glarus gegen den Tabellenführer aus Herisau an. Die Glarner hatten dabei einen Start nach Mass. Torhüter Grubenmann konnte einen Freistossball von Spielertrainer Boshtraj nicht festhalten und Budimir bedankte sich für das Geschenk mit dem Führungstreffer für die Glarner in der 3. Spielminute. Dennoch zeigte sich das Heimteam nicht geschockt, sie nahmen das Zepter in die Hand, ohne aber zu zwingenden Torchancen zu kommen. In der 25. Minute zeigte der Glarner Schlussmann Horner ein erstes Mal sein Können, als er den Abschluss von Bischof reaktionsschnell zur Ecke abwehrte. 10 Minuten vor der Pause lag die Spielkugel durch einen abgelenkten Flankenball im Netz der Glarner. Ein ärgerliches Tor, stemmten sich die Glarner doch lange mit Kampf gegen den Ausgleich. In der 2. Halbzeit machten die Gastgeber noch mehr Druck und hatten daher ein spielerisches Übergewicht. Je länger das Spiel dauerte, je mehr war Keeper Horner im Blickpunkt. Er vereitelte mit zum Teil spektakulären Paraden die Führung der Heimmannschaft. Mit seinen starken Interventionen hielt er die Glarner im Spiel. Offensiv traten die Gäste kaum mehr in Erscheinung. Es kam, was kommen musste, der Führungstreffer des Gastklubs in der 74. Minute. Ein Abwehrversuch der Glarner landete im eigenen Tor. Glarus versuchte in der verbleibenden Zeit alles, die drohende Niederlage abzuwenden. Stattdessen markierte der 2. Ligaabsteiger in der Nachspielzeit das 3. Tor.

FC Herisau 1 – FC Glarus 1  3:1 (1:1)
Tore:
3. Budimir 0:1, 34. ET Glarus 1:1, 74. ET Glarus, 90 + 3 Uemit

Aufstellungen:

FC Herisau: Grubenmann, Tolino, Susic, Dautaj (Mihajilovic), Gavrilovic, Uemit), Zigerlig, Huber (Loprete), Ehrbar (Schoch), Bischof (Wanner), Sbocchi (Yildirim)

Glarus: Horner; Traba Baumgartner (Kartal), Budimir, Accoto (Boshtraj L.), Agushi E. (Pozzi), Gabriel, Zimmermann (Boshtraj L.), Dovicak (Agushi), Reshani (Bullaku); Boshtraj M. (Ljatifi), Hofer