Kein Föhn, dafür Schneetreiben

Nicht ganz so viele Teilnehmer erschienen zum 26. Tourenskilauf auf Erbs, am vergangenen Samstag, 7. März.



Wegen Föhnsturm mussten wir den 26. Tourenskilauf auf Erbs um eine Woche verschieben, aber auch am vergangenen Samstag, 7. März, war das Wetter nicht auf unserer Seite. Was am Start und im Wald noch angenehmes Schneetreiben war, verwandelte sich dann auf Obererbs bis zur Hanegg in leichten Schneesturm. Auf alle Fälle war von der Spur ab Obererbs nicht mehr viel zu sehen und die ersten Läufer der Kategorie Herren 1, legten im Wechsel wieder eine Spur in den Schnee. Diese 4 Herren waren dann auch sozusagen miteinander im Ziel. Mit 39,55 erreichte Gerhard Schneider als Erster die Ziellinie, vor Arno Lietha mit 39,56 und den dritten Platz teilten sich Pascal Egli und Sandro Schlegel mit der Zeit von 39,57. Kurz darauf erreichte auch schon Jon Kistler von der Kategorie Herren U20 die Hanegg, gefolgt von Rolf Klauser von der Kategorie Herren 2 und nur 4 Minuten später waren auch die ersten Herren 3, angeführt von Walter Züger, im Ziel. Bei den Damen war Regula Willi noch etwas schneller auf der Hanegg als die U20-Läuferin Ronya Lietha. Aber auch die Kinder, die ihr Ziel schon auf Obererbs erreichten, blieben alle unter einer Stunde. Am schnellsten waren da die beiden Gäste aus dem Bündnerland, bei den Mädchen Salina Schwörer und bei den Knaben Nando Bissig.

So schnell wie die Läufer im Ziel ankamen, so schnell waren sie nachher auch in der Skihütte auf Obererbs anzutreffen, welche dank der geringeren Läuferzahl für alle Läufer, Fans und Helfer genügend Platz bot. Nach einer feinen Gerstensuppe zur Stärkung fand dann auch schon bald das Rangverlesen, bei dem die drei Erstplatzierten einen Kristall erhielten, mit anschliessender Verlosung der Naturalgaben unserer langjährigen Sponsoren statt. An dieser Stelle möchten wir uns für die Unterstützung der Sponsoren herzlich bedanken und freuen uns auch schon auf das nächste Jahr mit hoffentlich wieder etwas besserem Wetter.