Kein Glarner-Bündner am Pfingstmontag

Im Anschluss an den Bundesratsentscheid vom 16. April haben die Organisatoren vom Glarner-Bündner Schwingertag 2020 in Mollis entschieden, dass das Kantonalschwingfest am 1. Juni nicht stattfinden kann.



Der Bundesrat spricht bei der Rückkehr in die Normalität von einem Etappenplan in drei Etappen. Erst in einer dritten Etappe ab dem 8. Juni kann das Verbot von Menschengruppen von mehr als fünf Personen gelockert werden. Somit ist ein Kantonalschwingfest mit geschätzten 3000 Zuschauern am 1. Juni nicht durchführbar. Was mit Grossveranstaltungen geschieht (sofern ein Kantonalschwingfest unter Grossveranstaltungen geht), darüber hat sich der Bundesrat am Donnerstag noch gar nicht geäussert.

Abklärungen sind am Laufen

Sowohl das OK Mollis als auch der Glarner Kantonale Schwingerverband sind bestrebt, den Anlass nach Möglichkeit in diesem Jahr noch abzuhalten. Mögliche Daten in der zweiten Jahreshälfte werden derzeit geprüft. Allerdings steht auch eine Verschiebung ins Jahr 2021 im Raum. Diese Angelegenheit wiederum findet in Absprache mit dem OK des Austragungsortes 2021 (Netstal) zusammen statt, welches ihren Anlass dann zugunsten der Molliser auf den Pfingstmontag 2022 schieben müsste.