Keïta - Brönnimann - Niggli in Glarus

Eine sprudelnde Musik, fröhlich, heiter und hoch virtuos - eine berauschende Mélange von traditionell afrikanischem Repertoire mit westlichem Jazz und heisser afrikanischer Rhythmik.




Mit einem Bein in Afrika, mit dem anderen in Europa spielt das Trio eine energetische, aktuelle World-Musik. Aly Keïta ist einer der grossen Virtuosen des Balafons, des westafrikanischen Xylophons. Der ivorische Musiker passt das Balafon im Zusammenspiel mit Künstlern wie Joe Zawinul oder Jan Gabarek verschiedensten Musikstilen an. Zusammen mit den Schweizer Musikern, dem Klarinettisten Jan Galega Brönnimann und Lucas Niggli, beide in Kamerun geboren, vermischt Keïta das traditionell afrikanische Repertoire mit westlichem Jazz, zartem Pop und afrikanischer Rhythmik. Diese „Brotherhood of Vibes and Grooves“ entführt das Publikum auf einem abenteuerlichen Ritt – vom tiefsten Dickicht zu grossen Weiten unter dem Afrikanischen Himmel und zurück nach Europa.