Kinder stehen immer im Zentrum

Die Glarner Gemeinnützige Gesellschaft (GG) führte die 6. Mitgliederversammlung in diesem Jahr im Restaurant Müli im modernen Neubau des glarnersteg durch. Im vergangenen Jahr erfolgte der Spatenstich für den Neubau des HPZ Glarnerland. Für Karljörg Landolt wurde neu Gaby Meier in den Vorstand der GGG gewählt.



Präsident Jakob Trümpi konnte auch zu dieser Mitgliederversammlung wieder eine grosse Anzahl Mitglieder, Gönner und Vertreter aus Politik und Wirtschaft begrüssen. Zu Beginn und zum Schluss und zum Apéro wurde die Versammlung von den «Happy Lakers», einer Jazz-Band aus Weesen, musikalisch dezent umrahmt.

Schule an der Linth (SadL)


Die Schule an der Linth ist nun in einer Konsolidierungsphase und die letzten Arbeiten der Gesamtsanierung werden im Laufe 2016 abgeschlossen. Es wird nun Aufgabe der SadL-Kommission sein, Abläufe und Organisationsstrukturen so anzupassen, dass die zur Verfügung stehenden Mittel zum Wohle der Kinder eingesetzt werden.

Neubau HPZ Glarnerland


Nach intensiven Vorarbeiten und Abklärungen konnte im August 2015 der Spatenstich für das neue HPZ erfolgen und damit mit dem Bau gestartet werden. Die Arbeiten sind nach wie vor im Zeitplan, sodass wie vorgesehen, der Neubau im Mai 2017 bezogen werden kann. Trümpi erklärte weiter, so könne dann gleichzeitig das bisherige HPZ-Schulhaus in Oberurnen der Gemeinde Glarus Nord übergeben werden. Er betonte auch, dass es aufgrund des bestehenden kantonalen Submissionsgesetzes leider nicht möglich war, sämtliche Arbeiten einheimischen Unternehmen zu übergeben. «Auf der GG-Internetseite kann der Baufortschritt laufend verfolgt werden.»

Haltli – wie weiter?


«Wie bekannt ist, wird das Haltli nach Abschluss des Neubaus HPZ frei und die GGG ist bereits jetzt daran, Lösungen zu suchen.» Man habe durch die Firma Wüst & Partner AG eine Markwertermittlung erstellen lassen. Die Liegenschaft Haltli umfasse eine Fläche 20 000 m2 und ungefähr 10 500 m3 umbauter Raum bei den verschiedenen Gebäuden. Wie er weiter ausführte, sei die Aufnahme des Ist-Zustandes der Gebäude ein wichtiger Faktor, um die weitere Nutzung des Haltlis zu finden. In einer der nächsten Sitzungen werden der GG-Vorstand über das weitere Vorgehen beschliessen.

Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes


Durch den Rücktritt der langjährigen und verdienten Vorstandsmitglieder Karljörg Landolt und Rico Micheroli wurden Ersatzwahlen notwendig. Erfreulicherweise konnte der Präsident in der Person von Gaby Meier der Versammlung eine Nachfolgerin zur Wahl vorstellen. Die Kandidatin wurde einstimmig und mit Applaus gewählt. Ein Sitz bleibt vorderhand vakant. Die weiteren traktandierten Geschäfte wurden von den Anwesenden diskussionslos genehmigt.

Regierungsrat Benjamin Mühlemann überbrachte im Namen der Glarner Regierung die Grüsse und den Dank für das grosse Engagement der GG während den vergangenen Jahren.

Im Anschluss an die wie immer speditiv abgewickelte Versammlung informiert Franz Horat, Gesamtleiter glarnersteg, über den seit Kurzem bezogenen Neubau im Mühleareal in Schwanden. Wie er ausführte, biete der Neubau nun begleitetes Wohnen und Arbeiten für 28 Personen sowie für 16 Personen Tagesplätze. Zudem sei das Werkgebäude umgebaut worden und biete Raum für 34 Tages- und 12 Werkstattplätze.