«Kirche unterwegs» in Niederurnen und Betschwanden

Das Team von «Kirche unterwegs» präsentiert lebendige Frauengeschichten in «anderen» Gottesdiensten. Berührend, bewegend, kreativ. Diesmal geht es um eine Promi-Mutter. Am 21. Oktober in Niederurnen und am 11. November in Betschwanden.




Im Mittelpunkt der Gottesdienste von «Kirche unterwegs» stehen lebendige Frauengeschichten aus der Bibel, die mit unserem heutigen Blick auf eine frische, kreative Weise dargestellt werden. Die Besucherinnen und Besucher sollen erkennen, dass die Bibelgeschichten, die Handlungen und Sorgen, die Probleme und Freuden der beschriebenen Frauen in ähnlicher Weise auch in unserem Leben vorkommen.

Das Team mit Christina Brüll Beck, Dagmar Doll, Barbara Hefti, Irina Kasper, Daniela Müller-Kuhn und Ursi Zweifel nimmt sich viel Zeit, um die Gottesdienste gemeinsam zu entwickeln. Verständlich, leicht zugänglich, modern, persönlich und sinnlich sollen diese zu Diskussionen anregen.

Aktuell steht eine Promi-Mutter im Mittelpunkt: Maria von Nazareth, Mutter Jesu. Einerseits eine ganz normale Mutter, die anderseits einen besonderen, herausfordernden, berühmten, berüchtigten und nicht ganz einfachen Sohn hatte. Wie sah ihr tägliches Leben aus? Und was hätte Maria auf Facebook gepostet? Lassen Sie sich überraschen!

Die «anderen» Gottesdienste werden im Auftrag der Evangelisch-Reformierten Landeskirche gestaltet. Für die musikalische Umrahmung sorgen in Niederurnen Markus Sievi, Klarinette, und David Kobelt, Klavier/Orgel. In Betschwanden tritt die fünfköpfige Band «The SandS» auf, deren Musikstil zwischen R`n`B, Pop und Soul variiert.

«Maria im Netz»: Sonntag, 21. Oktober, 09.30 Uhr, reformierte Kirche Niederurnen. Sonntag, 11. November, 09.30 Uhr, reformierte Kirche Betschwanden