Kirchliche Auftritte stehen im Vordergrund

Nein, im Gegensatz zu dem, was sich im vergangenen Jahr auf der Weltbühne so alles Verrückte zugetragen hat, durchlebten die Sänger des Männerchores Ennenda ein geradezu beschauliches 2013.



Kirchliche Auftritte stehen im Vordergrund

Gleichwohl machte der Präsident des MCE, Fredy Grob, in seinem kontrastreichen Jahresbericht drei unbestrittene Höhepunkte aus: Das Schweizerische Chorfestival in Glarus, das 125-Jahr-Jubiläum des Kall’schen Gesangsvereins in Glarus’ Partnerstadt Wiesbaden-Biebrich und natürlich die Ennendaner Chilbi mit dem bestbesuchten Grotto Ticinesi.

Die 178. Hauptversammlung beliess es aber nicht auf dem Blick in die Vergangenheit. Der Vorstand in Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Richi Bertini hat mit den Ennendaner Sängern in Chorgemeinschaft mit den Stadtglarnern im angebrochenen Jahr einiges vor. Erwähnt seien die Mitwirkung im Jubiläumsgottesdienst der 50-jährigen Fridolinskirche in Glarus, die Liedervorträge zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag, das Adventskonzert zum 1. Advent in der Kirche Ennenda und die gesangliche Mitgestaltung des Silvestergottesdienstes, ebenfalls in der Dorfkirche.

Das vergangene Jahr brachte aber in den Reihen der geselligen Sängerschar auch einige Jubilare hervor. Walter Gähler beispielsweise gelang in seinem 80. Altersjahr ein hundertprozentiger Probenbesuch und dies zum 42. Male! Diese Auszeichnung für einen gewissenhaften Sängereinsatz erlangten auch Fritz Aebli, Toni Hüppi, Franz Michel, Röbi Wagner und Uwe Wiegels. 30 Jahre Zugehörigkeit zum Chor machen aus Hans Thomann einen kantonalen Veteranen und Jules Heidelberger wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied erklärt.