Kläranlage Engi beendet erfolgreichen Betrieb

Der Klärwärter Samuel Blumer hat nach letzten Abschlussarbeiten im Herbst 2016 seine Tätigkeit abgeschlossen. Damit endet die erfolgreiche Ära der Kläranlage Sernftal in Engi.




Das Sernftal war eine Pionierregion punkto Abwasserreinigung. Am 16. November 1979 wurde als Gemeinschaftsanlage der drei Gemeinden die Kläranlage Engi eröffnet, lange bevor die Gemeinden des Glarner Mittel- und Hinterlandes an die Kläranlage Bilten angeschlossen wurden. Während vieler Jahre wurde die Anlage vom Klärwärter Oswald Hefti betrieben und gepflegt. Nach seiner Pensionierung hat Samuel Blumer von Engi per 2006 die Aufgabe des Klärwärters übernommen und die dazu nötige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die Kläranlage in Engi wurde während ihrer Betriebszeit sorgfältig und fachkundig betrieben, auch wenn immer wieder neue Herausforderungen aufgetreten sind. Die Gemeindeversammlung vom 23. November 2012 hat beschlossen, eine weitere Erneuerung der Kläranlage Engi nicht mehr vorzunehmen, sondern einen Anschluss der Abwasserleitung nach Schwanden zu bauen. Die Abwasserleitung wurde im Frühling 2016 in Betrieb genommen. In ihrer Lebenszeit hat die Anlage in Engi gut 18 Millionen Kubikmeter Abwasser gereinigt. Damit könnte man fast den neuen aufgestauten Muttsee (23 Mio. m3) füllen.