Kompetentes Beraten und Helfen im Alter

Die Pro Senectute Glarus an der Gerichtshausstrasse 10 im Hauptort bietet Beraten, Begleiten und Helfen in grosser Vielfalt an. Kompetente Fachleute haben viele Fragen zu beantworten. Stets erledigen sie das einfühlend und geduldig. Die Pro Senectute ist für Ratsuchende im Seniorenalter, Familienangehörige und weitere Kreise gefragte Anlaufstelle.



Nun liegt der Jahresbericht 2015 vor. In dessen Einleitung wird auf die hohe Bedeutung dieser Institution hingewiesen. Mehr als 600 Personen beanspruchten im Berichtjahr Auskünfte und Hilfe; nicht selten vor oder in beinahe ausweglosen Situationen. Diskretion, Einfühlungsvermögen, fachliche Kompetenz und breite Vernetzung sind gefragt, sei es im persönlichen Gespräch oder am Telefon.

Die Pro Senectute arbeitet nicht gewinnorientiert. Die Erfüllung der vielen Aufgaben ist nur dank grosszügiger Unterstützung privater und öffentlicher Organisationen, dem Kanton, Stiftungen, den politischen Gemeinden und zahlreichen Spenderinnen und Spender möglich.

Pro Senectute macht das Leben in den eigenen vier Wänden leichter, wenn nachhaltiges Helfen erforderlich ist. Das können Botengänge, das Begleiten zu einer Amtsstelle oder dem Arzt, das Erledigen von Garten- oder Reinigungsarbeiten, das Ausfüllen einer Steuererklärung oder andere Besorgungen sein. Es ist verständlich, dass für derartige Dienstleistungen eine Entschädigung zu entrichten ist. In einigen Bereichen konnten fachkundige und hilfsbereite Seniorinnen und Senioren für derartige Dienstleistungen gewonnen werden. Die Verantwortlichen der Pro Senectute sind überzeugt, dass in Zukunft diese Freiwilligenarbeit an Bedeutung gewinnen wird.

Neben dem Erfüllen der vielen, stark gefragten Hilfen sind die Verantwortlichen von Pro Senectute im Vorbereiten und Organisieren von Kursen aktiv. Sie verpflichten kompetente Leiterinnen und Leiter, stellen geeignete Kurslokale bereit, erledigen das Finanzielle und laden mit gezieltem Ausschreiben zum Kursbesuch ein. Natürlich gibt es im umfassenden Kursangebot eine Hitliste. Das sind FitGym, Aqua Fitness, Everdance und Volkstanz. Senioren lieben Bewegung und Fitness. Zum Thema «Gleichgewicht und Koordination» konnte Vreni Schneider als gewiss kompetente Referentin gewonnen werden. Das breite Angebot und die kulturellen Veranstaltungen stossen auf erfreuliches Interesse. Der Besuch derartiger Veranstaltungen fördert selbstbestimmtes Älterwerden in jedem Falle. Pro Senectute machte sich im Berichtjahr für eine bessere Vernetzung der Altersarbeit stark. Intensiviert wurde beispielsweise die Zusammenarbeit mit der Alzheimervereinigung Glarnerland. Auf grosses Interesse stiess die mit hochkarätigen Fachleuten besetzte Podiumsveranstaltung zum Thema «Im Brennpunkt der Diagnose Demenz». Die Verantwortlichen des wertvollen Kompetenzzentrums sind bestrebt, den Dialog und die Solidarität zwischen den Generationen zu fördern und dafür zu sorgen, dass das so bleibt, die notwendige Gewichtung in Politik und Gesellschaft nicht in die Bedeutungslosigkeit abgleitet.

In der Erfolgsrechnung 2015 ist ein Betriebsertrag von 1 339 200 Franken ausgewiesen. Die Beiträge der öffentlichen Hand machten 539 280 Franken, Dienstleistungserträge weitere 492 100 Franken aus. Beratungen und Informationen sind mit 438 430 Franken, der administrative Aufwand mit 205 500 Franken, Services mit 383 580 Franken aufgeführt.