Kranzgewinn für Sascha Schmid und Stefan Landolt

Trotz zum Teil starkem Regen lachte am Samstag für die Nationalturner aus Bilten und Netstal die Sonne. Neben den beiden Kranzgewinnen von Sascha Schmid, NTR Bilten (bis 85 kg) und Stefan Landolt, NTR Netstal (bis 76 kg) erkämpfte sich Frank Leuzinger, Netstal, einen Kategoriensieg und sieben weitere Glarner den Zweig. Insgesamt beteiligten sich rund 300 Ringer aus 35 Trainingszentren am bestens organisierten Ringerevent.




In der tiefsten Schülerkategorie bis 27 kg startete erstmals auch der erst sechsjährige Matter Enrico Tschudi an einem Ringerwettkampf. Mit seiner angriffigen Art konnte er drei der sechs Kämpfe gewinnen. Mit 54,5 Punkten klassierte er sich von 26 Ringern im ausgezeichneten 10. Rang und gewann seinen allerersten Zweig. Es scheint offensichtlich, dass der jüngste der Netstaler Truppe seinen erfolgreichen Brüdern nacheifert.

Mit Miro Jenny vertrat ein Netstaler (Kat. bis 31 kg), welcher auch für die organisierende Ringerriege Tuggen (Mannschaftsmeisterschaft) kämpft. Jenny liess sich drei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen notieren. Mit 54,9 Punkten klassierte er sich im 9. Schlussrang von 26 Teilnehmern.

Gleich ein Glarner Quartett kämpfte in der Gewichtsklasse bis 41 kg. Die Netstaler Vertreter Sales und Pirmin Tschudi zeigten sich erfolgreicher als die Biltner Jan Kistler und Damian Mettler, welche ohne Auszeichnung aus der Aussenschwyz abreisen mussten. Sales trumpfte auch gegen meist ältere Gegner überzeugend auf, gewann drei Partien, stellte zweimal und verlor einmal. Mit sehr guten 55,7 Punkten erreichte er den 5. Schlussrang inmitten starken Ringern. Pirmin verbuchte je drei Siege und Niederlagen. Mit 54,2 Zählern reichte es ihm gerade noch zur allerletzten Auszeichnung.

Vier Glarner Zweige in der Kat. Jugend, Leuzinger mit Sieg

Mit Toni Zehnder, NTR Netstal (Kat. bis 40 kg), Sportschüler Marc Nötzli (bis 59 kg) und Pius Kistler (bis 48 kg), beide NTR Bilten, sowie Frank Leuzinger, Netstal (bis 98 kg) erkämpften weitere vier Glarner den begehrten Zweig. Auf überzeugende Art und Weise entschied der Sieger des NOS-Nachwuchsschwingertages Frank Leuzinger die oberste Jugendkategorie mit fünf Siegen und nur einer Niederlage für sich. Die anderen drei zeigten nicht den besten Wettkampf und beanspruchten allesamt das Glück des Tüchtigen. Denn alle drei klassierten sich in ihren Gewichtsklassen auf dem letzten, auszeichnungsberechtigten Rang.

Je ein Kranz für die Riegen Bilten und Netstal  

Mit Chrigel Hefti, Tobias Fischli, Stefan Landolt, alle NTR Netstal, und den beiden Biltnern This Schnyder und Sascha Schmid standen gleich fünf Glarner bei den Aktiven im Einsatz und kämpften um die Kränze. Schnyder (bis 76 kg) musste den Wettkampf schweren Herzens bereits nach dem ersten Kampf verletzt aufgeben. Hefti kämpfte tapfer, verpasste aber wie auch Tobias Fischli (beide bis 85 kg) den Kranz. Fischli fehlten nach einem starken Wettkampf jedoch nur mickrige 2/10 Punkte für die ganz grosse Überraschung. In die Kranzränge reichte es erfreulicherweise Stefan Landolt, Netstal, bis 76 kg und Sascha Schmid, Bilten, bis 85 kg startend. Landolt liess sich drei Siege gegen Christoph Bruhin RR Tuggen, Martin Stiller, RR Uzwil, und Roman Ulrich, RR Tuggen, schreiben. Mit 54,5 Punkten reihte er sich auf dem starken, 5. Rang ein und gewann nach 2009 (auch in Tuggen) seinen zweiten Ringerkranz. Schmid entschied sich erst am Freitagabend für einen Start in Tuggen und konnte seinen Aargauer Kranz vom 15. Juli bereits bestätigen. Mit zwei Siegen gegen Rosche Bünter Kerns, und Jan Kähli Rikon sowie drei Punkteteilungen gegen die starken Kernser Markus Durrer und Martin Ettlin sowie dem ehemaligen, deutschen Meister Thomas Steuck RR Uzwil und nur einer Niederlage sammelte er 54,5 Punkte, was zum guten 9. Rang reichte.