Kulturverein Glarus Süd mit neuem Programm

Mit attraktiven Angeboten startet der von Ruth Tüscher aus Betschwanden präsidierte Kulturverein Glarus Süd ab Mitte August in die neue, 97. Saison. Dem Vorstand gehören aktuell Martha Schegg-Marti, Mathias Grob, Maya Kobi Largo, Heinrich Kundert, Anita Rhyner, John Tinguely, Edwin Tüscher, Andrea und Werner Wahl an. Am Anfang des kürzlich publizierten Programms steht die ordentliche Hauptversammlung mit der Behandlung von statutarisch Vorgegebenem und der Verabschiedung von Käthi und Peter Kamm aus dem Vorstand.




Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, Höhepunkte hervorzuheben. Es fällt auf, dass Musikalisches dominiert, dass auf vielseitige Interessen Rücksicht genommen worden ist und dass für ganz verschiedene Interessengruppen etwas dabei ist.

Am 28. September gastiert das Orchestrina Chur mit einem abendfüllenden Programm in der evangelischen Kirche Schwanden. In diesem Orchester wirken unter anderem drei Musikerinnen mit, die in unserem Kanton gewiss bekannt sind. In der Vorschau sind Anita Jehli, Katharina Brunner und Trudi Strebi namentlich erwähnt. Im Oktober gastiert das Duo Luna – tic mit Judith Bach und Stéfanie Lang mit wahrhaft Aussergewöhnlichem im Gemeindezentrum. Die beiden Damen musizieren auf dem rollenden Flügel vierhändig, singen und kommentieren. Der Unterhaltungswert mit «On Air» ist riesig. Eine sonntägliche Matinee ist mit «Donne & Corde» übertitelt. Kammermusikalisches gestaltet das Gitarrenquartett mit Patricia Bächtold, Sylvia Yersin, Priska Herzog und Nicole Henger aus.

Love Songs von Elvis Presley gestalten Hampa Rast, alias Luigi Panettone und Instrumentalisten am 9. November aus. In den gleichen Monat fallen «Brooks Traverse 2018» – eine fordernde Querung von 1800 Kilometern Wildnis in Alaska mit Impressionen von Manuel Meier und Lukas Mathis und das besinnliche Candle Light Dinner mit kulinarischem Verwöhnprogramm aus der «Adler»-Küche in Schwanden und musikalisch Wertvollem, Einzigartigem der Fränzlis da Tschlin. Das Adventskonzert mit dem Neuen Glarner Musikkollegium unter Leitung von Felix Schudel und der Solistin Nathalie Blaser (Fagott und die ebenso traditionelle Weihnachtsfeier im Gemeindezentrum Schwanden gehören zum letzten Monat dieses Jahres.

Und das neue Jahr wird mit einer sicher wirbligen, verrückten Comedy-Show der Starbugs eröffnet. Es wird ungemein wirblig, akrobatisch, bunt und fröhlich zu- und hergehen an diesem 11. Januar. Was Willi Valottis «Wyberkapelle» und die Jenson Jazzband mit dem Lead des Posaunisten Matthias Jenny so draufhaben, wird sich am 1. Februar zeigen. Und wenig später befassen sich die Mitglieder des Theaters Elm mit dem Thema «Ausser Kontrolle». Allzu viel sei noch nicht verraten, es geht um leicht politisches über einige Grenzen hinweg und um eine Liebschaft.

Mit musikalischen Kostbarkeiten und selten gehörten Werken von Charles Henri de Blainville, Giovanni Benedetto Platti, Johann Friedrich Fasch und Antonio Vivaldi gastiert das Barockorchester Le Phénix (unter anderem mit Martin Zimmermann und dem Fagottisten Sergio Azzolini am 7. März im Gemeindezentrum. Am 4. April sind Gardi Hutter & Co. mit «Gala Gaudi» in Schwanden zu Gast. Darauf darf man sich vorbehaltlos freuen – mit einem kleinen Wermutstropfen; ist es doch bereits der letzte Anlass dieser Saison.

Wer sich weiterführend interessiert, klickt sich am besten unter www.kulturvereinglarussued.ch ein.