Kurzfristige strukturelle Massnahmen und Überprüfung des Führungsmodells

Der Gemeinderat Glarus Süd überprüft das Führungsmodell mit dem Ziel, dieses auf die nächste Amtsdauer 2018 – 2022 anzupassen. Kurzfristig trifft der Gemeinderat Massnahmen, um die Aufgabenlast zwischen den einzelnen Departementen auszugleichen.



Der Gemeinderat passt per 1. Juli 2015 die departementale Organisation an. An seiner Sitzung vom 28. April 2015 hat der Gemeinderat beschlossen, das Departement Gesellschaft und Tourismus und das Departement Sicherheit und Freizeit zu einem Departement zusammenzuschliessen. Gleichzeitig wird das Departement Werke und Umwelt in zwei Departemente aufgeteilt.

Der Gemeinderat trifft diese Massnahme, da die Aufgabenlast in den einzelnen Departementen unterschiedlich hoch ist. Bei der ersten Aufgabenzuteilung im Jahr 2010 hatte der Gemeinderat noch keine Erfahrungen, wie sich die effektive Planung, Umsetzung und Kontrolle der Aufgaben gestalten wird. Dazumal ging der Gemeinderat davon aus, dass die verschiedenen Schnittstellen zwischen der Abteilung Hoch- und Tiefbau und der Abteilung Grün dafür sprechen, diese Aufgaben einem Departement zuzuweisen. Die Erfahrungen der ersten Amtsdauer haben nun gezeigt, dass es aufgrund des grossen Aufgabenspektrums, der strategischen Bedeutung sowie der Komplexität der Aufgaben nötig ist, dieses Departement analog zur Aufgabenverteilung zwischen Hoch-/Tiefbau und Grün in zwei Departemente aufzuteilen. Im Departement Sicherheit und Freizeit sind hingegen mit dem Militär, Zivilschutz und der Feuerwehr Aufgaben angesiedelt, die wenig strategischen Handlungsspielraum lassen und daher überschaubarer sind. Mit dem Einwohneramt ist dieses Departement für die zentrale Anlaufstelle in der Gemeinde verantwortlich. Für den Start der Gemeinde Glarus Süd war es deshalb von grosser Bedeutung, dass der Aufbau des Einwohneramtes sorgfältig geplant und umgesetzt sowie laufend optimiert wurde, was sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Im Verlaufe der ersten Legislaturperiode haben sich diese Prozesse jedoch gefestigt und die Dienstleistungen werden in einer sehr guten Qualität erbracht. Das Departement Gesellschaft und Tourismus hat insbesondere mit den Alters- und Pflegeheimen, mit der Pflegefinanzierung und den ungedeckten Heimkosten strategisch bedeutsame Aufgaben zu bewältigen. Die Alters- und Pflegeheime stehen jedoch unter der Leitung der Verwaltungskommission und absorbieren daher die Departementskommission und die Verwaltung weniger stark. Der Gemeinderat ist infolge dieser Ausgangslage zur Auffassung gelangt, dass es im heutigen Zeitpunkt realistisch ist, die Aufgaben des Departements Gesellschaft und Tourismus und des Departements Sicherheit und Freizeit unter einem Dach zu vereinen.