Landesbibliothek neu auch am Sonntag offen

Die Landesbibliothek ist von Februar bis April neu auch sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Am 5. Februar 2017 startet die Sonntagsöffnung gleich mit zwei Veranstaltungen: Dana Gregorcea präsentiert ihr allererstes Kinderbuch und die erste Dibiost-Sprechstunde findet statt. Nach einer Sommerpause wird die Sonntagsöffnung im Winterhalbjahr weitergeführt.




Ab Februar kann man die Landesbibliothek auch ganz entspannt an einem Sonntag besuchen. Die Bibliothek öffnet jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr ihre Türen. Die Landesbibliothek möchte damit vor allem Familien und Berufstätige ansprechen, die unter der Woche nicht immer Zeit für einen Besuch in der Landesbibliothek haben.

Petra Imwinkelried, die Leiterin der Landesbibliothek, freut sich auf die Sonntagsöffnung, die sie bereits aus ihrer Zeit in der Kantonsbibliothek Baselland kennt. Die Bibliothek öffnet seit 1999 am Sonntag ihre Türen. In den letzten ein, zwei Jahren haben Städte wie Basel, Schaffhausen, Aarau oder Rapperswil nachgezogen. Erste Erfahrungen dort sind auch sehr positiv.

Petra Imwinkelried findet diese Entwicklung richtig: «Die Bibliothek soll dann geöffnet sein, wenn die Leute Zeit haben. Da bietet sich der Sonntag natürlich besonders an.»

Man kann gerade sonntags ohne Zeitdruck in der Bibliothek verweilen und in Ruhe Medien aussuchen, Zeitung lesen und einen Kaffee trinken. Ein ideales Alternativprogramm, gerade auch bei schlechtem Wetter.

Darüber hinaus profitieren auch Schüler und Studenten von den erweiterten Öffnungszeiten. Sie können neu auch sonntags im Lesesaal oder in den Studienboxen lernen und arbeiten.
Die Sonntagsöffnung wird bis Ende April angeboten. Nach einer Pause im Sommerhalbjahr wird die Sonntagsöffnung von Oktober bis April weitergeführt.

Dibiost-Sprechstunde

Über die Digitale Bibliothek Ostschweiz (www.dibiost.ch) können Kundinnen und Kunden der Landesbibliothek digitale Medien (eBooks, ePaper, eAudio, ePaper) ausleihen. Die E-Medien können am PC, auf einem Tablet oder auf E-Readern gelesen werden.

Am Sonntag, 5. Februar 2017, findet von 10.30 bis 11.30 Uhr auf der Piazza der Landesbibliothek die erste Dibiost-Sprechstunde statt. Hat beim Einrichten, beim Ausleihen oder beim Herunterladen von Dibiost-Medien etwas nicht funktioniert? Petra Imwinkelried geht in der Sprechstunde individuell auf solche Fragen ein. Man kann auch gern sein eigenes Gerät mitbringen.

Die Sprechstunde löst die bisherigen Einführungen in die Dibiost ab. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Dana Grigorcea präsentiert ihr Kinderbuch «Mond aus»

Die Landesbibliothek freut sich sehr, gleich am ersten Sonntag Dana Grigorcea mit ihrem allerersten Kinderbuch begrüssen zu dürfen. «Mond aus» ist eine einfühlsame Gutenachtgeschichte für Kinder ab 3 Jahren, die im heimischen Baeschlin-Verlag erschienen ist. Illustriert wurde die anrührende Geschichte von der Künstlerin Anna Luchs, die für den Hans-Christian-Andersen-Preis nominiert wurde.

Das Buch erzählt von einem kleinen Wolf, der nicht einschlafen kann. Er ist müde, aber auch ganz aufgekratzt. Denn der Mond am Himmel scheint für ihn viel zu hell, und der kleine Wolf entdeckt auf dem See auch noch den glitzernden Widerschein. Dann sind ihm auch die Frösche zu laut. Er ruft: «Mond aus!» Der Wolf ist verzweifelt: Wird er jemals einschlafen können?

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 5. Februar 2017, um 14.00 Uhr im Mehrzweckraum der Landesbibliothek statt. Dana Grigorcea wird von Ana Silvestru am Klavier begleitet. Der Eintritt ist frei.