Landratswahlen 2018: GLP und SP sind die Sieger

Die ersten Resultate der Landratswahl 2018 stehen fest. In Glarus verliert die SVP einen Sitz gegenüber der GLP.




Mitte-Links-Rutsch im Kanton Glarus. An den Landratswahlen von diesem Wochenende konnte die SP einen Sitz zulegen, der grosse Gewinner ist jedoch die GLP, welche die Sitzzahl von zwei auf vier verdoppeln konnte. Zu den Verlierern gehören die drei Bürgerlichen Parteien SVP, FDP und BDP, welche je einen Sitz verlieren.

Im Norden können sowohl die SP als auch die Grünliberalen einen Sitz gewinnen. Für die SP hat neu Sabine Steinmann und für die GLP Pascal Vuichard Einsitz im Parlament. Weiter neu gewählt sind Elisabeth Schnyder (Bilten Zukunft) und Dominique Stüssi. Nicht mehr gewählt wurden Benny Landolt (BDP), Martin Dürst (SVP) sowie Ernst Müller (CVP).

FDP und BDP verlieren im Süden

In Glarus Süd wurde auf diese Legislatur aufgrund der Bevölkerungszahl ein Sitz im Landrat gekürzt. Die Verlierer im Süden sind die FDP und die BDP, die jeweils einen Sitz verlieren (Peter Zentner FDP und Rolf Elmer, BDP). Einen Sitz errungen hat dagegen die CVP mit Jürg Feldmann. Zudem gab es bei der FDP eine Rochade Stefan Mugli übernimmt den Sitz von Martin Zopfi.

Parteistärke in Glarus Süd: SVP 4 Sitze; FDP 3 Sitze; Grüne 2 Sitze; BDP 2 Sitze; CVP 1 Sitz; SP 2 Sitze, GLP 0 Sitze.

Kleine Verschiebung in der Mitte

Die ersten Resultate für die Landratswahl 2018 sind veröffentlicht. In der Gemeinde Glarus stehen die Repräsentanten für die Legislatur 2018–2022 fest. Der Verlierer hier ist die SVP, sie verliert einen Sitz. Diesen gewinnt die GLP. Die anderen Parteien behalten ihre Sitze. Neu für die Gemeinde Glarus im Landrat haben Einsitz Andrea Bernhard (GLP) und Fritz Waldvogel (als Ersatz für Regierungsrat Kaspar Becker). Nicht mehr gewählt wurde Marco Banzer (SVP). Alle bisherigen Landräte wurden im Amt bestätigt.

Parteistärke in Glarus: SVP 4 Sitze; FDP 4 Sitze; Grüne 3 Sitze; BDP 3 Sitze; CVP 2 Sitze; SP 2 Sitze, GLP 1 Sitz.