Landsgemeinde wird verschoben, Näfelser Fahrt ganz abgesagt

Regierungsratssitzung 17. März 2020 • Wegen des Coronavirus wird die Glarner Landsgemeinde auf den 6. September 2020 verschoben. Die Näfelser Fahrt und alle damit verbundenen Aktivitäten fallen dieses Jahr vollständig aus.




Aufgrund der bundesrätlich verordneten Massnahmen gegen die schnelle Verbreitung des Coronavirus hat der Regierungsrat des Kantons Glarus beschlossen, die Näfelser Fahrt gänzlich abzusagen und die Landsgemeinde 2020 auf Sonntag, 6. September 2020, zu verschieben.

Rücksicht auf Grossveranstaltungen

Das Verschiebungsdatum für die Landsgemeinde wurde gewählt, weil aufgrund der erwarteten Pandemie-Entwicklung ein neuer Termin noch vor den Sommerferien als unrealistisch scheint. Das Datum im September wurde mit dem Kanton Appenzell Innerhoden (Landsgemeinde und Jubiläumsschwingfest) abgesprochen. Zudem konnte in Glarus eine Terminkollision mit der Grossveranstaltung «Sound of Glarus» vermieden werden. 

Memoriale und Stimmrechtsausweise für die Landsgemeinde werden erst im Sommer verteilt. 

Feiertag auch ohne Fahrtsfeier

Nachdem derzeit praktisch alle Veranstaltungen untersagt sind, kann auch die diesjährige Fahrtsfeier nicht durchgeführt werden. Sie wird aber im Gegensatz zur Landsgemeinde nicht nachgeholt. Gemäss Gesetz über die öffentlichen Ruhetage gilt die Näfelser Fahrt als Feiertag; trotz Absage bleibt der Tag deshalb arbeitsfrei.