Langläuferin Lydia Hiernickel ist bereits in Form

Die 18-jährige Gymnasiastin aus Schwanden gewann Anfang Dezember im ObergomsVS ein FIS-Rennen mit internationaler Beteiligung, zwei Wochen später wurde sie in einem Wettkampf der Besten der Alpenländer in Hochfilzen (AT) Zweite, und nach Weihnachten gewann sie das Rennen um den Swiss-Cup in Campra TI überlegen.



Ihr scheint vor allem die klassische Technik zu liegen und Rennen mit kräfteraubenden Steigungen. Fernziel für Lydia Hiernickel sind Junioren-Weltmeisterschaften im Februar in Kasachstan in Almaty. Bereits letztes Jahr in Val die Fiemme (I) klassierte sie sich unter den 20 Besten, und die Frauenstaffel wurde sehr gute Fünfte, nicht zuletzt dank Lydia Hiernickel. Erfreulich ist auch, dass neben Hiernickel momentan einige starke Schweizer Nachwuchs-Langläuferinnen vorhanden sind.