Leichtathletik-Kantonalmeisterschaften Schwyz und Glarus

Der LAV Glarus und der GLAV hatten die Anlagen im Buchholz für die Kantonalmeisterschaften GL/SZ so vorbereitet, als ob ein internationales Meeting stattfände. Rund 360 Athletinnen und Athleten hatten sich für 1000 Disziplinstarts gemeldet, was für die gesamte Administration samt Auswertung eine richtige Herkulesaufgabe war.



Den Hauptanteil der Teilnehmer stellten die Schwyzer, wo in verschiedenen Vereinen sehr gute Jugendarbeit geleistet wird. Wie erwartet gab es keine Schweizer Rekorde, dafür aber persönliche Bestleistungen zuhauf, nicht zuletzt deshalb, weil die Witterungsbedingungen sehr gut waren.

Technisch auf der Höhe

Gemessen wurde bei den Würfen elektronisch, der Windmesser war bei jedem Kurzstreckenlauf in Aktion und die Resultatübermittlung durch den Speaker war fast so schnell wie beim «Internationalen» in Zürich. Eine wichtige Rolle spielten die vielen Funktionäre aus beiden Kantonen, die alle fachlich gut vorbereitet waren.

Keine Rekorde, aber gute Resultate

Janis Gächter, LAV Glarus, lief mit 1:55,29 persönliche Bestleistung über 800 m. Lukas Josef vom STV Wangen warf den Diskus auf 46,57 m und sein Clubkamerad Marco Brandalise den Speer auf 55,45 m. Janis Schnellmann ebenfalls vom STV Wangen sprang 1,84 m hoch und 6,52 m weit. Fabio Kissling vom TV Brunnen überquerte die Latte beim Stabhochsprung auf einer Höhe von 4,10 m. Marfis Iven vom LAV Glarus lief bei den U14 die 60 m in 8,36 Sekunden, eine sehr gute Zeit, dazu wurde er Dritter über 600 m. Liana Trümpi wurde bei den U16 Fünfte über 80 m in guten 11,19 Sekunden. Vanessa Feuz, Laara Laager und Nicole Rickenbacher vom LAV Glarus wurden Vierte, Fünfte und Sechste über 600 m bei den U12, Nicole Rickenbacher gewann bei den U12 den Weitsprung.