Lichtfeder auf Zwinglis Achse

An jedem ersten Tag im Monat im Jahr 2017, bis am 1. Dezember, wird vom Grossmünster und der Zwingli-Statue eine Botschaft in der Stadt laut, die öffentlich proklamiert, prominent debattiert und aktuell thematisiert, was aus reformierter Tradition zu sagen ist.




Lichtinstallationen von Gerry Hofstetter knüpfen mit Bildern, Porträts und der Silhouette der Zwingli-Statue auf Gebäude, Wasser, Landschaften, Natur und Kultur an. In unmittelbarer Zeitnähe zur Performance in Zürich geht das Kunstprojekt auf Tour und schreitet in der Schweiz und Europa die Orte der biografischen Achse von Zwingli ab.

Die Botschaft im März lautet «Partnerschaft und Kommunikation»

Deswegen laden wir am Mittwoch, 22. März 2017, 19.30 Uhr, zur öffentlichen Veranstaltung und Kunstaktion «Schattenwurf Zwingli».

Treffpunkt bei der Stadtkirche Glarus


Die Veranstaltung beginnt draussen mit dem Lichtspiel und der Verkündung der Botschaft.

Anschliessend findet im Kirchgemeindehaus Glarus, Gerichtshausstr. 55, Glarus die Filmvorführung «Schweizer Lichtgestalten, Bruder Klaus, Ulrich Zwingli und Johannes Calvin verändern die Welt» statt. Im Anschluss daran findet eine Gesprächsrunde statt. Mit von der Partie sind Pfarrerin Dagmar Doll (Glarus), Pfarrer Christoph Sigrist (Ko-Produzent des Films, reformierter Theologe und Exerzitienleiter, Wattwil) und Pfarrer Christoph Sigrist (Botschafter des Reformationsjubiläums).

Bei einem Apéro klingt der Abend gemütlich aus.