LinthGegenWind wählt neuen Präsidenten

Generalversammlung LinthGegenWind wählt Biltener Unternehmer zum neuen Präsidenten. Die Infoveranstaltung im Jakobsblick in Niederurnen war sehr gut besucht.




Auf derGeneralversammlung von LinthGegenWind wurde einstimmig ein neuer Vorstand gewählt:

· Daniel Lienhard, Unternehmer aus Bilten, als Präsident (neu)
· Dr. Siegfried Hettegger, Informatiker aus Feusisberg, als Aktuar (bisher)
· Katharina Imhof, Bilten, als Vorstandsmitglied (neu)
· Emanuel Zahner, Bilten, als Vorstandsmitglied (neu)

Mit dem neuen Präsidenten und den neuen Vorstandsmitgliedern aus Bilten ist LinthGegenWind für den bevorstehenden politischen Kampf bestens aufgestellt. Elias Meier, der bisherige Präsident und Präsident des Verbandes Freie Landschaft Schweiz, wurde aufgrund seiner Verdienste um den Aufbau von LinthGegenWind einstimmig zum Ehrenpräsidenten gewählt.

Die Generalversammlung stimmte einhellig für folgende zwei zentrale Forderungen:

· LinthGegenwind fordert eine Abstimmung über den Mindestabstandsantrag von 700 Metern auf der Gemeindeversammlung Glarus Nord noch im Jahr 2018.

· Die SAK verweigert den Anwohnern die Einsicht in das Pflichtenheft und die Unterlagen der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). LinthGegenWind fordert Einsicht in die Unterlagen und wird dies notfalls einklagen.

Gut besuchte Informationsveranstaltung

Die anschliessende öffentliche Informationsveranstaltung im schönen Saal des Jakobsblicks, «Windkraftanlagen – Auswirkungen auf Mensch und Tier» des deutschen Biologen Dr. Friedrich Buer war mit 110 Besuchern, darunter Gemeinde- und Landräten, sehr gut besucht. Prof. Dr. Urs Glutz von Blotzheim, Doyen der Schweizer Vogelkundler, richtete Grussworte an das Publikum, in denen er sich kritisch über die geplanten Windräder äusserte. Danach stellte sich Daniel Lienhard als neu gewählter Präsident von LinthGegenWind vor. Der Referent Dr. Buer präsentierte und diskutierte zahlreiche negative Aspekte der Windkraftwerke und erstaunte das Publikum mit vielen bisher unbekannten Informationen über die «Energiewende» aus Deutschland. Dr. Buer hat eine besondere Begabung dafür, komplexe wissenschaftliche Sachverhalte für den Laien anschaulich darzustellen.

Die anschliessende Diskussion war lange und angeregt, es gab viele Wortmeldungen aus dem Publikum. Der Abend klang mit einem Apèro aus, bei dem sich die Besucher noch lange unterhielten und diskutierten. Das neue Vorstandsmitglied Katharina Imhof war die sympathische Moderatorin des Abends.