LinthSignal wird digitaler

Was nach Wunschdenken tönt, ist in Wirklichkeit seit einigen Monaten an den meisten Orten in der Schweiz Realität. Jeder, der einen Kabelfernseh-Anschluss im Glarnerland und in den angrenzenden Gemeinden Schänis und Weesen hat, hat die Möglichkeit, 63 Sender digital und unverschlüsselt zu empfangen. Dies wohlverstanden ohne zusätzlichen Mehrkosten.

Einzige Voraussetzung, ein Empfangsgerät mit integriertem DVB-C-Tuner.

 




Dass sich Digital-TV auf den Kabelnetzen durchsetzen wird, ist kein Zufall. So ist einerseits das digitale Programmangebot um einiges grösser als das analoge Angebot. Zum anderen ist auch die Bild- und Tonqualität um einiges besser. Speziell gilt dies für hochauflösendes Fernsehen (HDTV), das nur digital zur Verfügung steht und von den Kabelnetzen und Sendestationen in den letzten Monaten und Jahren stark ausgebaut worden ist. Schliesslich gibt es beim digitalen Fernsehen viele komfortable Zusatzfunktionen wie zum Beispiel Live-Pause, einfache Aufnahmemöglichkeiten, Filme auf Abruf oder elektronische Programmführer.

Tony Bürge, Geschäftleiter der Linthsignal AG, meint dazu: «Die Kabelnetze von heute sind Hochleistungsnetze. Mit dem Mix von Glasfaserkabel und Coaxkabel können wir ohne Probleme über 220 digitale Fernsehprogramme, Telefonie und Internet von 150 Mbit/s anbieten. Unsere Kunden können gleichzeitig HD-Programme schauen, im Internet surfen und telefonieren ohne Leistungseinbussen. Und wer noch einen Fernseher zu Hause hat, der keinen DVB-C-Tuner hat, kann kostenlos einen Receiver beziehen, um in den Genuss der 63 digitalen Sender zu kommen, wovon 26 in HD-Qualität ausgestrahlt werden.»

So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass sich der Lebenszyklus des analogen Fernsehens dem Ende entgegenneigt. Spätestens seit der Bekanntgabe durch das Bundesamt für Kommunikation, dass die Pflicht zur Verbreitung bestimmter TV-Programme im analogen Angebot bis zum 1. Januar 2015 schrittweise aufgehoben wird, ist klar, dass die analogen Sender nach und nach aufs digitale Netz verschoben werden.

Die Kabelnetzbetreiber der ganzen Schweiz empfehlen aus diesem Grund den Umstieg auf das digitale Fernsehen in allen Haushalten so schnell als möglich zu vollziehen, da am 16. Oktober diesen Jahres verschiedenste Migrationen im analogen Bereich durchgeführt werden. In knapp 2 Millionen Haushaltungen der Schweiz werden dann 9 analoge Sender digitalisiert.

Wer weitere Frage diesbezüglich zum weiteren Verlauf des analogen oder digitalen Fernsehens hat oder wissen will, wo die Digital-Receiver bezogen werden können, kann sich bei seinem Netzbetreiber oder im Service Point bei den Technischen Betrieben Glarus Nord, Bahnhofstr. 12, 8867 Niederurnen, Telefon 058 611 77 21 melden.