Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz – erfolgreich aufwärts

Die 45. Generalversammlung der Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz stand ganz im Zeichen von Jubiläen und anstehenden Sanierungen.




Der Präsident Markus Jud konnte an der Jahresversammlung der Genossenschaft Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz auf ein erfolgreiches und unfallfreies Jahr zurückblicken. Trotz eines starken Rückgangs bei den Beförderungszahlen, konnten erneut Rückstellungen für kommende Sanierungsaufgaben getätigt werden. Weil diese Sanierungen langsam näher rücken, hat der Vorstand den Genossenschaftern ein Sanierungskonzept für die kommenden acht Jahre vorgestellt. Dieses sieht vor, dass im Herbst 2013 die Talstation renoviert wird und ab 2014 die technischen Anlagen nach und nach ersetzt oder saniert werden sollen. Der grösste Brocken ist der Ersatz der Steuerung, welche über 400 000 Franken kosten wird. Alles in allem geht der Vorstand von einem Betrag von 750 000 Franken aus, welcher bis 2020 investiert werden muss. Der vom Kassier Paul Widmer ausgearbeitete Finanzierungsplan zeigt auf, dass die Genossenschaft diese Kosten grösstenteils aus eigenen Mitteln finanzieren kann. Dies unter der Voraussetzung, dass sich die heutigen Rahmenbedingungen nicht massgeblich ändern. Die Genossenschafter beschliessen nach der Präsentation der geplanten Massnahmen die Sanierung Talstation und verabschieden auch das Sanierungskonzept im positiven Sinne. Damit ist der Weg frei für die Detailplanung der nächsten Jahre.

Drei runde Jubiläen

Bei den personellen Mitteilungen durfte der Präsident gleich von drei runden Jubiläen berichten: Der Chefmaschinist Willi Thoma kann im Juni auf sein 25-Jahr-Jubiläum zurückblicken. Willi Thoma ist 1988 in den Dienst der Luftseilbahn getreten und unterhält die Anlagen mit viel Engagement und grossem fachlichem Können. Es ist sicher dem grossen Einsatz von Willi Thoma zu verdanken, dass die Bahnanlagen so lange ohne nennenswerte Störungen betrieben werden konnten. Auf 10 Jahre Tätigkeit bei der Luftseilbahn kann Hans Hefti zurückblicken. Hans Hefti versieht seinen Dienst bei der LNM seit 2003 gewissenhaft und zuverlässig. Ein aussergewöhnlich seltenes Jubiläum kann Vorstandsmitglied Paul Widmer feiern. Er steht der Genossenschaft seit sage und schreibe 40 Jahren (!) als Kassier zur Verfügung. In diesen 40 Jahren hat sich Paul Widmer an unzähligen Sitzungen und Arbeitsstunden zu Hause für die Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz engagiert. Er führt die Kasse der Genossenschaft umsichtig und mit sehr viel Herzblut. Daneben ist er auch für die Löhne der Maschinisten zuständig. Der Präsident Markus Jud gratuliert Paul Widmer zu seinem beeindruckenden Jubiläum und bedankt sich mit Worten und einem Präsent für seinen unermüdlichen Einsatz.

Mit einer Schweigeminute gedachten die Genossenschafter dem im März verstorbenen Vorstandsmitglied Andreas Flückinger, welcher noch im Februar an einer Vorstandssitzung teilnahm. Als neuer Vertreter des Vereins Basler Ferienheim wählte die Versammlung Jürg Willimann.

Mit einem feinen Zvieri-Plättli aus der Hirzli-Küche, garniert mit Schwyzerörgeli-Klängen von Genossenschafter Heiri Zweifel, klang die 45. Genossenschaftsversammlung aus. Die nächste GV findet am Samstag, 3. Mai 2014, statt.