Mach es selbst! Kreativtag in der Landesbibliothek

Die Landesbibliothek wird am 22. September kreativ. Verschiedene analoge und digitale Angebote laden zum Mitmachen ein.




Glarner sind kreativ. Das zeigt sich auch in der Landesbibliothek. Bücher zu Themen wie Basteln, Nähen, Stricken, Handlettering, Fotografieren und Zeichnen werden gern und viel ausgeliehen. Der grosse und aktuelle Bestand wird sehr geschätzt.

Die Landesbibliothek greift das Thema Selbermachen deshalb im Rahmen ihres Jubiläums «25 Jahre Landesbibliothek in der alten Stadtschule» auf und bietet am 22. September 2018 einen Kreativtag an.

Am Nachmittag stehen zwei Workshops auf dem Programm. Sebastian Gasser zeigt von 13 bis 15 Uhr, wie man aus alten Büchern interessante neue Objekte falten kann. Das Material wird zur Verfügung gestellt, es wird dafür ein Unkostenbeitrag von 5 Franken erhoben. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.

Einfach vorbeikommen kann man beim zweiten Workshop, der ebenfalls zwischen 13 und 15 Uhr stattfindet. Astrid Racheter steht auf der Piazza bereit, um mit den Besuchen auf einfache Art und Weise kleine Holzschilder mit Farbe und Folie zu gestalten.

Der Trend zum Selbermachen umfasst auch digitales Handwerk und neue Technologien. Im Mehrzweckraum kann man von 10 bis 16 Uhr sehen, was in einem sogenannten Makerspace angeboten und gemacht wird. Die Makers im Zigerschlitz werden mit Besuchern aller Altersgruppen kleine Kabibo-Roboter zusammenbauen und mit einem 3D-Drucker kleine Sachen drucken. Wer danach zuhause weitertüfteln möchte, kann vor Ort ein Kabibo-Roboter-Set zu einem Jubiläums-Sonderpreis kaufen.

Anmeldung für Kunst aus alten Büchern: Telefon 055 646 63 30, landesbibliothek@gl.ch oder in der Bibliothek. Gesamtprogramm Jubiläum und Infos: www.gl.ch/landesbibliothek

Sonntagsöffnung ab Oktober zurück aus der Sommerpause

Ab dem 6. Oktober ist die Landesbibliothek sonntags wieder von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die Sonntagsöffnung geht wie immer bis Ende April.