Mal ruhig und nachdenklich; mal laut und intensiv

Die Veranstaltungsreihe Gleis1 startete letzte Woche mit zwei ganz unterschiedlichen, aber nicht weniger berührenden Musikabenden in das fünfte Jahr. Eine Vielseitigkeit, die sich auch in dieser Woche am Donnerstag und Freitag im Güterschuppen Glarus fortsetzen wird.



Die Veranstaltungsreihe Gleis1 bringt seit bereits fünf Jahren eine Mischung mit speziellen Zutaten zusammen: Gute Musik, feines Essen und die einmalige Atmosphäre des Güterschuppens in Glarus. An diesem Erfolgsrezept hat sich auch in der letzten Woche nichts geändert. Dass dies aber keinen Einheitsbrei bedeuten muss, zeigte sich auch an diesen beiden Abenden deutlich. Blues Max im Trio präsentierte sich dabei eher von der ruhigen und bluesigen Seite, wo man auch ganz stark auf die ironischen zuweilen satirischen Blicke auf Alltagssituationen achten musste. Weniger um die Stimme als um kreischende Gitarren ging es dann am Freitag. Mit Kirk Fletcher gastierte einer der besten Blues-Gitarristen der Welt mit der Formation «The Straight». Und hier mit dabei etwas vom Besten, was das Glarnerland, ja sogar die gesamte Schweiz, zu bieten hat: Peter Kaiser am Bass und Walter Kaiser am Schlagzeug. Wenig Gesang, aber treibender und mitreisender Sound war das überzeugende Resultat. Laut und leise dürfte wohl auch in der zweiten Woche von Gleis1 die Kombination sein. Für den ruhigeren Part wird hier dann wohl am Donnerstag der Schweizer Singer/Songwriter James Gruntz zuständig sein, denn die Woodstock-Legenden Ten Years after haben die elektrischen Gitarren ganz sicher schon für den Freitag griffbereit.