Manuela Kiener für den Slalom an der «Universiade» in Spanien nominiert

Vom 4. bis 14. Februar 2015 findet in Granada/Sierra Nevada (Spanien) die 26. Winter-Universiade statt. Universiaden sind die Weltspiele der Studierenden und werden in zweijährigem Rhythmus vom internationalen Hochschulsportverband veranstaltet.



Das Wort Universiade ist eine Zusammensetzung aus Teilen der Wörter Universität und Olympiade. Es werden in Granada über 3500 Studierende aus mehr als 50 Ländern teilnehmen und sich aufgeteilt in sieben verschiedenen Disziplinen miteinander messen. Damit ist die Universiade, nach den Olympischen Spielen, die grösste Multisportveranstaltung der Welt. Teilnahmeberechtigt sind immatrikulierte Studierende, die maximal 28 Jahre alt sind, die nationalen Qualifikationskriterien erfüllen und von ihren nationalen Verbänden nominiert sind.

Im Bereich «Ski Alpin» bedeutet dies einen Stand von unter 50 Punkten in der FIS-Punkteliste oder zwei aktuelle Rennresultate mit weniger als 50 FIS-Punkten zu erzielen. Manuela Kiener erreichte mit ihrem vierten Platz im Slalom von St. Moritz vom 21. Dezember 2014 44 Punkte und wurde damit zugleich auch Schweizer Hochschulmeisterin in dieser Disziplin. Im Slalom von Les Ménuires (Frankreich) vom 11. Januar 2015 punktete sie erneut eine 44 und erreichte damit die von der Swiss Ski geforderte Qualifikation. Sie gewann dieses Rennen und holte sich damit zusätzlich den französischen Studentenmeistertitel im Slalom.

Von der Schweiz wurden in der Sparte «Ski Alpin» insgesamt 18 Athletinnen und Athleten für diese Winter-Universiade nominiert. Darunter finden sich sowohl studentische Nachwuchsleistungssportler als auch zahlreiche etablierte Hochleistungssportler. 14 von der Swiss Ski selektionierte Skifahrer sind als Sportstudenten in Magglingen immatrikuliert und gehören einem höheren Swiss-Ski-Kader an. Es wird deshalb für Manuela Kiener, welche ein Vollzeitstudium an der Universität Bern in Wirtschaft und Psychologie absolviert und deshalb nur in ihrer Freizeit trainieren kann, schwierig werden, sich gegen die etablierten Kaderfahrer durchzusetzen. Trotzdem ist bereits ihre Qualifikation als Erfolg zu werten und Manuela freut sich an der Universiade teilnehmen zu dürfen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: www.granada2015.org.