Marc Fischli verpasste den Streckenrekord nur knapp

26 Teilnehmer starteten zum Bergzeitfahren von Filzbach zum Talalpsee. Tagessieger Marc Fischli, Näfels, fuhr bei idealen Bedingungen in 15:38,2 Min. die 10 Prozent steile Steigung von 4,8 km hoch.

Zwar konnte Fischli die Rekordzeit von Dani Senn, gefahren im Jahr 2000, nicht schlagen, aber es fehlten nur gerade 9 Sekunden. Bei den Frauen war Gabby Landolt, Obstalden, in 18:58,7 Min., wie erwartet, die Schnellste.

 




Die Bedingungen für das vom SC Mürtschen sehr gut organisierte Rennen waren geradezu ideal, es war nicht zu heiss, trocken und fast windstill. Gekommen waren gut trainierte und ebenso gut ausgerüstete Junge und dazu immer noch aktive, ebenfalls gut trainierte Ältere. Der Älteste, Beat Meier, Weesen, mit Jahrgang 43 kam immerhin in 27:47,3 Min. ins Ziel. Sehr schnell waren neben dem Tagessieger die beiden Jungen Thomas Stucki, Schwanden, und Reto Grischott, Amden, sie kamen in gut 16 Minuten ins Ziel. Ganz stark fuhr auch Patrik Stüssi, Glarus, Jahrgang 1976, der ebenfalls klar unter 17 Minuten blieb. Wie gewohnt schnell war der Senior 2, Sepp Fischli, Näfels, der den bekannten Toni Jöhl, Amden, knapp besiegte. Bettina Schuler, Glarus, kämpfte sich in guten 20:12,8 Min. nach oben. Zum Abschluss gab es noch Pasteten, die unter den Teilnehmern verlost wurden, ein guter Abschluss des stimmungsvollen Anlasses.