«Martinsloch» und «Holzdieb» sind zurück

Am 29. Oktober bringt die Brauerei Adler eine limitierte Auflage des 2020 Whiskys «Martinsloch» und am 27 November die frische Charge des Starkbiers «Holzdieb» auf den Markt. Zum ersten Mal reifte der ausgezeichnete Whisky in Schwanden in Olorosso-Fässern.



Seit einigen Jahren erweitert die Brauerei Adler ihr Angebot; zuerst mit den drei Obergärigen Bieren «Vrenelis Gärtli», «Rufelihund» sowie «Geisser». Zum 190-Jahr-Jubiläum präsentierte die einzige Brauerei im Glarnerland zum ersten Mal ihren Whisky «Martinsloch». «Wir führten dabei auch ein, dass eine gewisse Menge im Voraus bestellt werden kann, aber immer eine Anzahl an Flaschen in den normalen Verkauf gelangen», erklärte Stv. Geschäftsführer Mathias Oeschger. Dies wird auch am 29. Oktober 2020 der Fall sein, wenn der neuste Jahrgang auf den Markt kommt und im Getränkemarkt in Schwanden, Walhalla in Netstal und Spielhof in Glarus für kurze Zeit erhältlich sein wird.

Neu ist jedoch der Ort, an dem die edle Flüssigkeit die letzten Jahre geruht hat; während die ersten Ausgaben des «Martinsloch» in Fino-Fässern gereift sind, erhielt der Jahrgang 2020 seinen Geschmack aus Olorosso-Fässern. Dies ist die andere Sherry-Sorte, welche für die Produktion von Whisky benötigt wird. «Es handelt sich um 14-jährige Fässer aus Südspanien, die dem «Martinsloch» einen nussigen, öligen Geschmack verleiht. Einige können wohl auch eine Spur von Feige herausschmecken.» Oeschger ist so auch auf diesen Jahrgang sehr stolz und freut sich wie die neue Spirituose von der Kundschaft aufgenommen wird. «Klar bleibt unser Hauptgeschäft das Bier; wir haben hier aber ein sehr schönes saisonales Produkt mit einer bereits treuen Fan-Basis.»

Das gleiche kann man wohl bald schon über das zweite Saisonale Spezial-Produkt sagen: dem Starkbier «Holzdieb». Zusammen mit dem Brausyndikat aus Dietikon hatte man das dunkle und geschmacksintensive Imperial Stoute im letzten Winter auf den Markt gebracht. Auch in diesem Jahr reiften die rund 5000 Liter in Bourbon-Fässer aus Tenessee und Rumfässer aus Jamaika und kommen am 27. November – Black Friday – auf den Markt und sind in den drei Läden erhältlich.

Und hier wartet noch ein kleines Schmuckstückchen auf Whisky-Fans, denn in einer Kleinfass-Serie reifte ein kleiner Teil des «Martinsloch» in französischen Eichenfässern und Rumfässern. «Auf diese 120 Flaschen bin ich selber am meisten gespannt.» Auch diese kleinen «Experimente» wird die Brauerei in den nächsten Jahren weiterführen. Und auf das ganz grosse 200-Jahr-Jubiläum wartet noch ein ganz spezielles Geschenk. Zum 190-Jahr-Jubiläum wurden zwei Fässer abgefüllt und reifen nun bis 2028.