Matchbericht Handball 4. Liga

Im letzten Hinrundenspiel wurden die Glarner ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich mit einer eindrucksvollen zweiten Halbzeit deutlich auch gegen den stark aufspielenden TV Unterstrass durch. Beim 24:13-Erfolg gingen die Gäste zum achten Mal in Folge als Sieger vom Feld.

 




Für die Glarner stand am vergangenen Wochenende ein eher ungeliebtes Sonntagsspiel im zürcherischen Affoltern auf dem Programm. Human war dann hingegen die Anspielzeit, welche auf 12.00 Uhr angesetzt war. Gegenüber stand den Gästen ein junges, flinkes Team mit Resultaten, die schwierig einzuschätzen waren.

Die Startphase des Tabellenleaders widerspiegelte die Verfassung des Einspielens zur Auseinandersetzung. Zu wenig konzentriert und kaltblütig agierten die Glarner vor dem gegnerischen Tor. Mehrere schlecht platzierte Würfe und Fehlpässe führten dazu, dass die Zürcher ihrerseits wieder einen Angriff lancieren konnten. Obschon die Gäste in der Defensive wach auf den Beinen standen, hatten die Platzherren die bessere Chancenauswertung und lagen in der 20. Minute mit 6:3 in Führung. Vom Rückstand liessen sich die Glarner jedoch nicht beirren und spielten in gleicher Art und Weise weiter. Die Geduld wurde dann belohnt, als es den Gästen im Angriff immer besser lief. Innert weniger Minuten drehten sie die Partie und waren plötzlich die spieldominierende Mannschaft. Bis zum Pausenpfiff reichte es beim 9:8 zu einem knappen Vorsprung zugunsten des HC Glarus.

Nach dem Seitenwechsel waren die Glarner noch für einige Zeit in doppelter Überzahl. Dabei erkämpften sie sich mit einer kompletten Manndeckung nach kurzer Zeit den Ball und starteten eine beispielhafte zweite Halbzeit. Bei den Gästen sah man wieder das gewohnte, variable Handballspiel mit beneidenswerten Einzelaktionen und schön herausgespielten Spielzügen, welche zu verwandelten Abschlüssen aus allen Positionen führten. Und das machte die Dominanz der Glarner aus. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung distanzierten sie die Zürcher konstant und liessen dank einer dichten Defensive und einer wiederum starken Leistung von Keeper Sascha Lienhard kaum mehr Gegentreffer zu. Der TV Unterstrass kämpfte zwar mit viel Einsatz weiter, doch gegen den 3.-Liga-Absteiger hatten die Zürcher schlussendlich das Nachsehen und mussten sich von den Glarnern deutlich mit 24:13 geschlagen geben.

Das Fazit aus der Hinrunde sowie einem vorgezogenen Rückrundenspiel gegen einen Anwärter auf einen Spitzenplatz ist schnell gezogen. Als einzige Mannschaft ungeschlagen dürfen die Glarner bereits jetzt als Kandidaten für die Aufstiegsspiele gehandelt werden. Die Meisterschaft dauert zwar noch ein paar Wochen, doch mit dem aktuell breitgestreut starken Kader ist der HC Glarus auf gutem Weg, die Leaderposition bis zum Saisonende verteidigen zu können.