Matchbericht vom Spiel der FC Linth Damen

Am 2. Spieltag in der Meisterschaft konnten die Linth-Ladies mit einer starken 1. Halbzeit die ersten 3 Punkte unter dem neuen Trainerduo Yasar und Thoma gewinnen.



Nachdem das 1. Meisterschaftsspiel gegen den FC Thusis-Cazis aufgrund Covid-19 verschoben werden musste, starteten die Linth-Damen gegen den FC Rapperswil-Jona in die Meisterschaft.

Aufgrund des schlechten Wetters musste das Spiel auf dem Kunstrasen in Näfels ausgetragen werden. Dies erhöhte nochmals die Nervosität der Glarnerinnen vor dem Spiel, da man seit längerer Zeit nicht mehr auf dem schnellen Untergrund trainieren konnte.

Doch gleich nach dem Anpfiff verflog die anfängliche Nervosität und die Linth-Damen konnten den Ball schön in den eigenen Reihen laufen lassen. Durch ansehnliche Zuspiele wurden auch gleich die ersten Chancen ausgespielt, welche aber nicht verwertet wurden.

Doch die Freude liess nicht lange auf sich warten. Bereits nach 10 Spielminuten kam das ersehnte 1:0. K. Schnyder verwertete einen Freistoss aus rund 20 Metern souverän.

Durch den erzielten Treffer konnten sich die Glarnerinnen weiter motivieren und setzten ihre Gegnerinnen weiter unter Druck. Der grosse Einsatz und die hohe Laufbereitschaft jeder einzelnen Spielerin wurden so auch belohnt. K. Schnyder konnte sich nach einem schönen Zuspiel von D. Antonazzo von der Verteidigung lösen und alleine aufs Tor ziehen und erhöhte damit den Score auf 2:0.

Die motivierten Glarnerinnen konnten den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren lassen und das Spiel so aus der Defensive aufbauen. Mit Ausnahme einer kurzen Unkonzentriertheit, welche zu einer sehr guten Möglichkeit für die Frauen des FCRJ führte, kam der FCRJ zu keinen nennenswerten Torchancen. Danke an dieser Stelle an D. Andreoli, die den Anschlusstreffer auf der Linie verhindert hat! ;)

Nach einer sehr guten Leistung der Linth-Ladies ging es mit der verdienten Führung in die Pause.

Durch die Freude des Spielstands merkte man nach Wiederanpfiff der 2. Halbzeit, dass die Konzentration nicht mehr so hoch war wie zu Beginn der Partie. Man liess die Frauen des FCRJ spielen und so konnten diese auch gute Chancen kreieren. L. Studler war aber immer an Ort und Stelle und hielt den Kasten sauber.

Trotz des mehrheitlichen Ballbesitzes des FCRJ, konnte sich der FC Linth immer wieder gute Torchancen erarbeiteten, jedes Mal ohne Erfolg. S. Hug spielte viele schöne Bälle auf die Stürmerinnen, doch scheiterten D. Beccaletto, A. Tolaj und K. Schnyder am Versuch, den ersehnten Entscheidungstreffer zu erzielen.

Die Rosenstädterinnen setzten den FC Linth weiter unter Druck, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einem Ausflug von L. Studler stand das Glück aufseiten der Glarnerinnen und der Ball prallte am Pfosten ab.

In den letzten Spielminuten merkte man die Nervosität der Linth-Damen immer deutlicher. Als dann endlich der Schlusspfiff ertönte, waren die ersten 3 Punkte auf sicher.

FC Linth 04 – FC Rapperswil-Jona. 2:0       Samstag, 29. August, Näfels

FC Linth 04
L. Studler, S. Eicher, D. Andreoli, L. Thoma, S. Gubler, A. Loncar, S. Hug, D. Antonazzo, K. Schnyder, R. Rhyner, D. Beccaletto. E: T. Stähli, A. Calluccio, M. Boshtraj, A. Tolaj

FC Rapperswil-Jona
J. Forrer, L. Adobati, S. Spoljaric, S. Della Rossa, A. De Col, D. Cescato, L. Bajic, V. Vitale, L. Matic, I. Pfister, A. Christen. E: S. Ortner, S. Bürer, M. Häberli, Ch. Patrone