Matchfinals des Linthverbands: Stets ein Glarner auf dem Podest

Der Linthverband führte die Finalwettkämpfe der Matcheure in Schmerikon durch und durfte sich über gute Leistungen seiner Mitglieder erfreuen. Die Glarner zeigten tolle Ergebnisse.



Das Sommerwetter liess die Kleinkaliberschützen des Linthverbands nochmals richtig schwitzen. Bei heissen Temperaturen kämpften die Teilnehmer um die Titelehren. Nach der dezentralen Qualifikation erreichten sieben Glarner die Teilnahme für den Finaltag.

Zwischenführung für Mischa Armati


Obwohl die Nadel des Thermometers bereits am Morgen nach oben schnellte, schossen die Akteure sehr gute Resultate. Mischa Armati beendete das Vorprogramm mit 617,8 Punkten als Bester. Vier Zehntel dahinter folgte ihm sein Vereinskollege André Eberhard. Auch Rolf Lehmann (616,8) schoss sich als Vierter in die Finalistenrunde der besten acht. Beim kommandierten Final musste der Qualifikationssieger nach einem missglückten Start das Feld bereits nach 12 von 20 Schüssen räumen (6.). Der zweite Südglarner hielt sich trotz einigen schlechten Neunerwertungen bis zum dritten Schlussrang im Rennen. Beim Titelkampf konnte er nicht mitmischen, denn Roman Schnyder und André Eberhard hatten bereits zu viel Abstand herausgeschossen. Diese zwei machten den Finalendspurt spannend. Vor dem letzten Schuss hatte der Glarner gegenüber Schnyder lediglich 0,9 Punkte Vorsprung. Mit 10,4:10,1 Ringen holte sich André Eberhard aber den Sieg.

Juniorinnen dominierten die Konkurrenz


Beim Dreistellungsmatch über 3-mal 20 Schuss mussten sich die Glarner von zwei Juniorinnen geschlagen geben. Lisa Suremann und Muriel Züger wussten in der brütenden Hitze am besten mit den Verhältnissen umzugehen. Suremann deklassierte die Gegner mit sehr guten 580 Punkten. Auch Züger schoss mit 572 Ringen ein gutes Ergebnis. Andreas Stüssi (569) schaffte dank einer guten letzten Stehendpasse den Sprung als bester Glarner gerade noch auf das Podest. Auch beim Zweistellungsmatch ging der Sieg an eine Juniorin. Muriel Züger war es wiederum, die auf sich aufmerksam machte. Mit 580 Punkten gelang der Schützin aus dem Marchbezirk eine ausgeglichene Leistung. Mit 290 Kniendpunkten legte sie den Grundstein zum Erfolg. Andreas Stüssi 577 (285/292) und André Eberhard 576 (278/298) holten sich Silber und Bronze.

Resultate:

Liegendmatch:
1. André Eberhard Glarus, 204,3 (617,4) Punkte. 2. Roman Schnyder Samstagern, 203,1 (617,1). 3. Rolf Lehmann Schwanden, 181,7 (616,8). 4. Reto Schnyder Siebnen, 161,1 (613,0). 5. Patrick Scheu Wald, 139,2 (611,1). 6. Mischa Armati Linthal, 119,9 (617,8). 7. Adrian Bürgi Wollerau, 99,9 (616,1). 8. Muriel Züger Galgenen, 79,2 (613,7). Ferner: 10. Gina Landolt Näfels, 609,9. 15. Tim Landolt Näfels, 604,2. Total: 18 Teilnehmer.

Zweistellungsmatch:
1. Muriel Züger, 580 (kniend: 290/liegend: 290). 2. Andreas Stüssi Linthal, 577 (285/292). 3. André Eberhard, 576 (278/298). Ferner: 5. Rolf Lehmann, 572 (284/288). 8. Tim Landolt, 556 (263/293). 9. Gianni Albert Niederurnen, 514 (237/277). Total: 9 Teilnehmer.

Dreistellungsmatch 3-mal 20:
1. Lisa Suremann Mönchaltdorf, 580 (kniend: 194, liegend: 195, stehend: 191) Punkte. 2. Muriel Züger, 572 (195/197/180). 3. Andreas Stüssi, 569 (189/195/185). Ferner: 4. André Eberhard, 563 (187/199/177). 5. Rolf Lehmann, 561 (186/193/182). 8. Gina Landolt, 548 (183/192/173). 9. Tim Landolt, 546 (173/195/178). Total: 9 Teilnehmer.