Medienmitteilung der Grünen Glarus Nord

Grüne Glarus Nord sind für Pavillon Schnegg und Personenunterführung in Näfels und gegen den Antrag von Linth Gegenwind.




Die Grünen Glarus Nord nehmen zur Kenntnis, dass der heutige Gemeinderat den Nachholbedarf bei den Infrastrukturprojekten anpackt, bevor teurere notfallmässige Reparaturen anstehen. Deshalb befürworten sie die vielen Verpflichtungskredite dazu bei den Traktanden 6 – 16 der Gemeindeversammlung (GV vom Fr. 22.11.2019). Auch ist den Grünen wichtig, dass den Krediten für den Pavillon Schnegg jetzt zugestimmt wird, damit der dringende Bedarf an Schulraum in Näfels kurzfristig gesichert wird. Die Personenunterführung beim Bahnhofsplatz Näfels erscheint den Grünen für den Langsamverkehr nach Mollis als Folge der Stichstrasse notwendig. Sie stimmen dem Antrag 4 zu, weil die aufgezeigten Kostenbeteiligungen die Gemeindenettokosten auf 2,516 Mio. Fr. reduzieren. Beim Budget erwarten die Grünen, dass die nochmals 500 000 Fr. für NUP2 ausreichen und diese zielorientiert in ein gutes Endprodukt investiert werden. Der Antrag Linth Gegenwind sei wie vom Gemeinderat beantragt abzulehnen.

Mit 25 Projekten und Reglementen ist diese GV reich befrachtet und es zeigt sich, dass die Abschaffung des Gemeindeparlaments wohl ein Fehler war. Dennoch soll ausreichend Zeit für Debatten z.B. beim Hochwasserschutz- oder TBGN-Reglement an der GV gegeben sein, damit die Auswirkungen klar sind. Nötigenfalls muss an einer weiteren GV am 23. Januar weiterberaten werden. Denn die Grünen sind überzeugt, dass die Qualität vor Quantität kommen muss.