Medienmitteilung der SVP Glarus Süd

SVP Glarus Süd fordert eine Überprüfung der Stellendotation in der Schulleitung.

 



An der Herbstgemeindeversammlung 2018 stellte die SP Glarus Süd den Antrag auf Kürzung des Schulleitungs-Budgets. Dieser Antrag wurde von der SVP unterstützt. Die wenigen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, welche die Versammlung besuchten, haben es miterlebt; der Antrag wurde nur von einer verschwindend kleinen Minderheit unterstützt, nachdem die Antragsteller von diversen Rednern, zuletzt vom zuständigen Gemeinderat, einige unsachliche Schlagwörter zur Kenntnis nehmen mussten.

Es wurde vonseiten Gemeinderat aber auch verkündet, man solle jetzt nicht vorgreifen und der neu eingesetzten Schulkommission Gelegenheit geben, ihre Aufgabe wahrzunehmen und die umstrittene Stellendotation auf der Schulleitung zu analysieren.

Wenn man den Ausführungen des Gemeinderats an der letzten Gemeindeversammlung Glauben schenken wollte, wundert man sich jetzt, dass gleich zwei vakante Stellen auf der Schulleitung kommentarlos und bevor die Schulkommission ihre in Aussicht gestellte Analyse gemacht hat, wieder im gleichen Umfang ausgeschrieben worden sind.

Dieses unsensible Vorgehen befremdet. Einmal mehr werden Bedenken und Anregungen aus der Bevölkerung, aber auch von den direkt Betroffenen, diesmal der Lehrerschaft, nicht ernst genommen und ignoriert. Die SVP Glarus Süd bittet das zuständige Departement um die nötige Kommunikation betreffend der zukünftigen Dotation und Strukturierung der Schulleitungen in Glarus Süd.