Medienmitteilung Gemeinde Glarus Nord

Beschlüsse der Gemeinderatssitzung von Glarus Nord vom 18. März. Schaffung einer Fachstelle Hochbauprojekte, Bereich Liegenschaften. Verpflichtungskredit für Rekultivierungsarbeiten. Sprechstunde beim Gemeindepräsidenten per Telefon.



Schaffung Fachstelle Hochbauprojekte, Bereich Liegenschaften 

Der Gemeinderat bewilligt die Schaffung einer Fachstelle Hochbauprojekte im Bereich Liegenschaften. Die Fachstelle Hochbauprojekte soll die für die nächsten Jahre weiterhin umfangreichen Hochbauprojekte leiten. Zudem benötigt die Sanierung und Erweiterung der lintharena sgu sowie die Projekte im Zusammenhang mit dem Flugplatz Glarus Nord/Mollis die entsprechende Begleitung und Betreuung. Des Weiteren stehen in den nächsten Jahren an den bestehenden Bauten verschiedene bauliche und energetische Sanierungen an. 

Die aktuell verfügbaren Ressourcen sind mit den derzeitigen Projekten vollumfänglich ausgelastet. Entsprechend wurden die zusätzlichen Aufgaben, welche neu der Fachstelle zukommen, bislang noch durch eine Mandatslösung betreut. Dieses Mandat läuft Ende August 2020 aus. 

Verpflichtungskredit Rekultivierungsarbeiten, Ökoausgleich- und Wildtierkorridormassnahmen Flugplatz Glarus Nord/Mollis 

Der Gemeinderat genehmigt den Verpflichtungskredit von 225 000 Franken für die Rekultivierung der ehemaligen Baumschule Beglinger sowie für die Ökoausgleich- und Wildtierkorridormassnahmen beim Flugplatz Glarus Nord/Mollis. Die Kosten von 225 000 setzen sich aus 57 000 für Rückbau-arbeiten und Entsorgungen, 71 000 für Massnahmen beim Kleingewässer sowie 97 000 Franken für die Ökoausgleichmassnahmen zusammen. Die Kosten für die Massnahmen zum Ökoausgleich sind durch die Betreiberin des Flugplatzes, im konkreten Fall die Mollis Airport AG (MAAG), zu leisten. Entsprechend schloss die Gemeinde Glarus Nord mit der MAAG eine Vereinbarung ab, welche die Übernahme des Kostenanteils festhält und die Gemeinde Glarus Nord im Gegenzug verpflichtet, die notwendigen Flächen bereitzustellen und deren Fortbestand zu sichern. 

Im Umnutzungsverfahren des ehemaligen Militärflugplatzes Mollis in ein zivil genutztes Flugfeld hielt der Mitbericht des kantonalen Departementes Bau und Umwelt betreffend Umweltverträglichkeitsprüfung fest, dass bei einer Umnutzung des Flugplatzes ein ökologischer Ausgleich in der Höhe von 12 Prozent des gesamten Flugplatzperimeters erfolgen muss. Dieser Ausgleich kann nicht innerhalb des Perimeters geleistet werden, da sich diese Fläche nicht für Ökoausgleichmassnahmen eignet. 

Verpflichtungskredit Ersatz Trinkwasserleitungen, Obererlen Näfels 

Dem Verpflichtungskredit in der Höhe von 75 000 Franken für den Ersatz der Trinkwasserleitungen im Obererlen Näfels wird zugestimmt. 

Defizitübernahme Kinderkrippe «Chindervilla» Niederurnen 

Der Gemeinderat beschliesst die Übernahme des Defizits 2019 der Kinderkrippe «Chindervilla» in Niederurnen in der Höhe von 15 000 Franken. 

Sprechstunde beim Gemeindepräsidenten per Telefon 

Die Sprechstunde des Gemeindepräsidenten vom Montagnachmittag, 6. April 2020, findet statt. Dies allerdings nicht in physischer Form vor Ort, sondern per Telefon. Damit die jeweiligen Gespräche organisiert werden können, werden die Einwohnerinnen und Einwohner gebeten, sich vorgängig bis Montagmittag beim Sekretariat des Gemeindepräsidiums, 058 611 70 11, zu melden.