Medienmitteilung Gemeinde Glarus Süd

Kurtaxeneinzug in Glarus Süd steigen um über 6 Prozent. Für das Jahr 2018 hat erstmals die Gemeinde Glarus Süd die Kurtaxen der Gäste in den beiden Ferienregionen Braunwald-Klausenpass und Elm eingezogen. Sie hat den Einzug der Kurtaxen von den beiden Tourismusorganisationen übernommen.



Erfreulicherweise konnten die Kurtaxeneinnahmen um über 6 Prozent oder rund 38 000 Franken gesteigert werden. Dies ist sicherlich auf den guten Sommer und Herbst zurückzuführen, aber auch auf die erfolgreichen Umsetzungen des Inkassos und die grossen Bemühungen beim Departement Gesellschaft und Sicherheit der Gemeinde. Die Mehrerträge sind im Sinne des Tourismusentwicklungsgesetzes zu verwenden und fliessen damit in konkrete Projekte innerhalb der Ferienregionen. Sie kommen damit wieder den Gästen in der Gemeinde zugute und verbessern das touristische Angebot in Glarus Süd.

Der Gemeinderat wird bestrebt sein, die Kurtaxenerträge auch in den kommenden Jahren zu steigern. Damit soll der Tourismus in Glarus Süd gestärkt werden. Das erfreuliche Jahr 2018 zeigt auf, dass viel Potenzial besteht. Derzeit laufen zudem die Bemühungen, künftig eine einzige Tourismusorganisation mit der Leistungserbringung zu beauftragen. Das Departement Wirtschaft und Finanzen hat eine Arbeitsgruppe unter Einbezug der Tourismusorganisationen gebildet, um das weitere Vorgehen zu koordinieren.

Baumfällaktion zum Schutz der Einwohner

Beim Gemeindezentrum in Schwanden werden in den nächsten Tagen vier Bäume gefällt. Die Fällung ist zum Schutz der Spielplatzbesucher unumgänglich. Die betroffenen Bäume, vier Linden, stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Die Bäume weisen diverse faule Stellen an den Ästen, Astgabelungen sowie im Stammbereich auf.

Im Frühjahr werden Ersatzpflanzungen mit geeigneten Baumarten vorgenommen. In einigen Jahren dienen sie den Besuchern des Spielplatzes wieder als natürliche Schattenspender.