Medienmitteilung Gemeinderat Glarus Süd

Der Gemeinderat erteilte Gastwirtschaftsbewilligung, sprach einen Fondsbeitrag an die Dorfladengenossenschaft Matt aus und hiess einen Kredit für den Ersatz der Wasserversorgung Alp Mühlebach in Engi gut. Er nahm von der Notfallplanung Hangrutschung Braunwald, dem Rücktritt vom GPK-Präsidenten Hanspeter Toggenburger und den Dezember-Dienstjubiläen Kenntnis.




Erteilung Gastgewerbebewilligungen

Der Gemeinderat erteilt folgende Bewilligungen zur Führung einer Gastwirtschaft:

Herr Marcel Rimann für das Restaurant Raben, Schwanden; Frau Darinka Muggli für den Zirkus Mugg und Herr Hansjürg Rhyner für das Plattenhüttli Landesplattenberg Engi.

Beitrag an die Dorfladengenossenschaft Matt

Infolge von Sanierungsarbeiten der Wasser- und Abwasserleitungen in Matt der Gemeinde Glarus Süd (Projekt Alte Strasse-Trämligen) wurde der Dorfladen mit ausserordentlichen und ungeplanten Aufwendungen belastet. Der Aufwand für die Frischwasserleitung konnte aus den Reserven noch beglichen werden. Nun sind aber im Jahr 2019 für die Abwasserleitungen nochmals rund 12 000 Franken aufzuwenden. Dies übersteigt die finanziellen Ressourcen des Dorfladens, weswegen die Genossenschaft bei der Gemeinde um einen Beitrag ersuchte. Das Departement Wirtschaft und Finanzen hat sich mit dem Gesuch eingehend befasst und die Jahresrechnung geprüft. Die Kosten sind ausgewiesen.

Anlässlich des Besuchs einer Delegation der Genossenschaft konnten weitere Fragen erläutert werden. Die Ertragslage des Dorfladens in Matt ist nicht üppig, die Kosten konnten aber in den letzten Jahren, nicht zuletzt dank dem grossen Engagement der Geschäftsführerin, gedeckt werden. Der Ausblick ist insgesamt optimistisch. Es wäre sehr schade, wenn der Dorfladen in Matt nicht mehr betrieben werden könnte und insofern ist dieser Beitrag ein entsprechendes Zeichen seitens der Gemeinde. Der Beitrag wird dem Fonds für wirtschaftliche Unterstützung II entnommen.

Ersatz Wasserversorgung Alp Mühlebach, Engi

Für die Gebäude der beiden Sennten Schlössli und Gamszinken Mittelstafel wurde 2016 eine neue Wasserfassung erstellt. Das Wasser ist jedoch mehrheitlich trüb und untauglich für die Lebensmittelherstellung. Es muss eine neue Quelle gefasst werden, die bereits ausfindig gemacht werden konnte. Sie ist so ergiebig, dass später auch das dritte Mühlebacher Sennten versorgt und die beiden bestehenden, schlechten Wasserfassungen, eliminiert werden können. Damit dies aber möglich wird, muss ein neuer Quellschacht mit den entsprechenden Abgängen eingebaut werden. Der bestehende Quellschacht wird ausgebaut und kann bei einer anderen Quelle wiederverwendet werden. Das Reservoir verbleibt am selben Standort. Wie 2016 bereits geplant, soll zusätzlich die alte, nicht lebensmitteltaugliche Fassung mit 70 Minutenlitern zur Stromerzeugung genutzt werden. Alle nötigen Leerrohre wurden bereits 2016 verlegt. Für den Ersatz der Wasserversorgung genehmigt der Rat einen Kredit von 107 000 Franken, Bund und Kanton sichern Subventionen von insgesamt 63% zu.

Einbezug Notfallplanung Hangrutschung Braunwald in Naturgefahrendienst

Im Zusammenhang mit der Planung des Entwässerungsstollens Braunwald wurde auch eine Notfallplanung Hangrutschung Braunwald ausgearbeitet. Dieses Dokument regelt die Zuständigkeiten für die Überwachung, Warnung / Alarmierung sowie Interventionsmassnahmen. Die Notfallplanung wurde mit Thomas Rageth, Chef Gemeindeführungs-Organisation GFO Glarus Süd, überarbeitet und in Übereinstimmung mit dem Reglement Naturgefahrendienst der Gemeinde Glarus Süd gebracht, das Organigramm Naturgefahrendienst wurde überarbeitet. Das Prognoseteam Hangrutschung Braunwald wird im Organigramm unter Fachsupport aufgeführt.

Rücktritt von Hanspeter Toggenburger als Präsident der GPK

Hanspeter Toggenburger hat per 30. Juni 2020 seinen Rücktritt als Präsident der GPK Glarus Süd eingereicht. Hanspeter Toggenburger ist seit der Fusion in der GPK vertreten, anfänglich als Mitglied und seit den Gesamterneuerungswahlen 2014 als deren Präsident. Die Gemeinde Glarus Süd dankt Hanspeter Toggenburger für seinen Einsatz und die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit. Die Nachfolge wird anlässlich der Gemeindeversammlung vom 18. Juni 2020 zu regeln sein.

Der Gemeinderat gratuliert zu den nachfolgenden Dienstjubiläen:

Departement Tiefbau und Werke

Beat Aebli, Ennenda                                                                                       25 Jahre

Departement Wald und Landwirtschaft

Hans-Peter Mariacher, Haslen                                                                   35 Jahre

Der Gemeinderat dankt den langjährigen Mitarbeitenden für ihren unermüdlichen Einsatz und wünscht ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg im Erwerbsleben sowie im privaten Bereich.